Wacker Neuson HC100 Benutzerhandbuch

Marke
Wacker Neuson
Kategorie
Elektrowerkzeuge
Modell
HC100
Typ
Benutzerhandbuch
www.wackergroup.com
Gitterrahmenbohle
SP /...
HP /...
HPG /...
BETRIEBSANLEITUNG
0155950de 002
0403
0155950DE
SP/HP/HPG /... Inhaltsverzeichnis
wc_bo0155950001deTOC.fm 1
1. Vorwort 3
2. Sicherheitsvorschriften 4
2.1 Betriebssicherheit ................................................................................. 5
2.2 Sicherheit beim Gebrauch von Verbrennungsmotoren ........................ 6
2.3 Service-Sicherheit ................................................................................ 7
2.4 Aufkleberstellen .................................................................................... 8
2.5 Sicherheitsaufkleber ............................................................................. 9
2.6 Hinweisaufklebe ................................................................................ 10
3. Technische Daten 11
3.1 Motor .................................................................................................. 11
3.2 SP 50 /... ............................................................................................. 11
3.3 HP 50 /... ............................................................................................ 12
3.4 HPG 50 /... .......................................................................................... 12
3.5 SP 75 /... ............................................................................................. 12
3.6 HP 100 /... .......................................................................................... 12
3.7 HPG 100 /... ........................................................................................ 13
3.8 Geräuschmessungen ......................................................................... 13
3.9 Vibrationsmessungen ......................................................................... 13
4. Betrieb 14
4.1 Anwendung ........................................................................................ 14
4.2 Empfohlener Kraftstoff ........................................................................ 14
4.3 Montage der neuen Maschine ............................................................ 14
4.4 Freidrehung des Kurbeltriebs ............................................................. 17
4.5 Installation der Gitterrahmenbohlensektionen .................................... 18
4.6 Justierung der Gitterrahmenbohle ...................................................... 19
4.7 Zug und Kabel .................................................................................... 21
4.8 Vor Inbetriebnahme ............................................................................ 22
4.9 Anlassen ............................................................................................. 23
4.10 Abstellen ............................................................................................. 23
4.11 Betrieb ................................................................................................ 24
Inhaltsverzeichnis SP/HP/HPG /...
wc_bo0155950001deTOC.fm 2
5. Wartung 25
5.1 Wartungsplan ......................................................................................25
5.2 Ölwechsel ............................................................................................25
5.3 Luftfilter ................................................................................................26
5.4 Absatzbechers .....................................................................................27
5.5 Adjusting Engine Speed ......................................................................27
5.6 Vergasereinstellung .............................................................................28
5.7 Zündkerze ...........................................................................................29
5.8 Säuberung der Gitterrahmenbohle ......................................................30
5.9 Lagerung .............................................................................................30
5.10 Transport .............................................................................................31
5.11 Fehlersuche .........................................................................................31
6. Sonderzubehör 32
6.1 Versenkungsanbau .............................................................................32
6.2 Verlängerungsanbau ...........................................................................33
6.3 Wandgleiter .........................................................................................34
Vorwort
wc_tx000001de.fm 3
1. Vorwort
Dieses Handbuch enthält Informationen und Verfahren für den
sicheren Betrieb und die sichere Wartung dieses Wacker-Modells. Zu
Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz vor Verletzungen sollten Sie
die in diesem Handbuch aufgeführten Sicherheitshinweise gründlich
lesen, sich damit vertraut machen und sie jederzeit beachten.
Bewahren Sie dieses Handbuch oder eine Kopie davon bei der
Maschine auf. Sollten Sie dieses Handbuch verlieren oder ein weiteres
Exemplar benötigen, so wenden Sie sich an die Wacker Corporation.
Beim Bau dieser Maschine wurde die Sicherheit seiner Benutzer
berücksichtigt; ein unsachgemäßer Betrieb und eine
unvorschriftsmäßige Wartung können jedoch Gefahren verursachen.
Halten Sie sich streng an die Bedienungsanleitung! Bei Fragen zu
Betrieb oder Wartung dieser Maschine wenden Sie sich an die Wacker
Corporation.
Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen basieren auf
Maschinen, die zum Zeitpunkt der Drucklegung in der Produktion
befanden. Die Wacker Corporation behält sich das Recht auf
unangekündigte Änderungen an diesen Informationen vor.
Alle Rechte, insbesondere die Vervielfältigungs- und
Verteilungsrechte, sind vorbehalten.
Copyright 2002 Wacker Corporation.
Diese Veröffentlichung darf ohne die ausdrückliche schriftliche
Genehmigung der Wacker Corporation weder ganz noch teilweise in
jeglicher Form und mit jeglichen Mitteln elektronischer oder
mechanischer Art, einschließlich durch Fotokopieren, reproduziert
werden.
Jede von der Wacker Corporation nicht genehmigte Art der
Reproduktion oder Verteilung stellt einen Verstoß gegen die geltenden
Bestimmungen zum Schutz des Urheberrechts dar und wird
strafrechtlich verfolgt. Wir behalten uns ausdrücklich das Recht auf
technische Veränderungen, selbst bei Nichteinhaltung einer
angemessenen Ankündigungsfrist, vor, die auf eine Verbesserung
unserer Maschinen oder ihrer Sicherheitsstandards abzielen.
Sicherheitsvorschriften SP/HP/HPG /...
wc_si000033de.fm 4
2. Sicherheitsvorschriften
Diese Betriebsanleitung enthält Sicherheitsvorschriften der
Kategorien: GEFAHR, WARNUNG, VORSICHT und ANMERKUNG.
Diese sind zu befolgen, damit die Gefahr von Verletzung,
Beschädigung der Ausrüstung oder nichtfachgerechtem Service
verringert wird.
Dies ist ein Sicherheits-Warnsymbol, daß vor möglicher
Verletzungsgefahr warnt. Alle unter diesem Warnsymbol gezeigten
Sicherheitsvorschriften müssen befolgt werden, um die Gefahr von
Verletzungen oder Tod zu vermeiden.
GEFAHR weist auf eine unmittelbare Gefahrsituation hin, die bei
Nichtbeachtung dieser Warnung zu schwerer Verletzung oder Tod
führen kann.
WARNUNG weist auf eine mögliche Gefahrsituation hin, die bei
Nichtbeachtung dieser Warnung zu schwerer Verletzung oder Tod
führen kann.
VORSICHT weist auf eine mögliche Gefahrsituation hin, die bei
Nichtbeachtung dieser Warnung zu leichter bis mittlerer Verletzung
führen kann.
VORSICHT: wenn ohne Warnsymbol gezeigt, weist VORSICHT auf
eine mögliche Gefahrsituation hin, die bei Nichtbeachtung zu
Sachschäden führen kann.
Anmerkung: Enthält zusätzliche wichtige Informationen zu
Arbeitsverfahren.
GEFAHR
WARNUNG
VORSICHT
SP/HP/HPG /... Sicherheitsvorschriften
wc_si000033de.fm 5
2.1 Betriebssicherheit
Ein Funkenfänger ist eine Vorrichtung, die den Zweck hat, eventuellen
Ausstoß von Funken und/oder Flammen mit den Motorabgasen zu
verhindern. Um die dazu bestehenden örtlichen Festlegungen zu
befolgen, setzen Sie sich bitte mit den zuständigen Behörden in
Verbindung.
Ausbildung, Kenntnis, und Erfahrung sind Voraussetzungen für die
sichere Anwendung von Maschinen! Nicht fachgerechte oder von
ungeschultem Personal betriebene Maschinen können gefährlich sein.
Diese Betriebsvorschrift sowohl die Bedienungsanleitung des
Motorherstellers genau durchlesen und sich mit der Anbringung und
gerechten Bedienung der Kontroll-Elemente vertraut machen.
Erlaubnis zur Bedienung die Maschine sollte nur dann gegeben
werden, nachdem ungeschultes Personal von einer erfahrenen
Person über das Gerät völlig unterrichtet ist.
2.1.1 NIEMALS Motorblock oder Auspufftopf während des Laufens oder
kurz danach berühren. Diese Teile werden sehr heiss und können
Verbrennungen verursachen.
2.1.2 NIEMALS Sonderzubehör oder Ersatzteile verwenden, die nicht von
Wacker für dieses Gerät empfohlen sind. Beschädigungen und
Verletzungen können eintreten.
2.1.3 NIEMALS laufendes Gerät ohne Aufsicht lassen!
2.1.4 NIEMALS Gerät ohne Keilriemenschutz betreiben. Freiliegender
Keilriemen und Riemenscheiben sind gefährlich und können
ernsthafte Verletzungen verursachen.
2.1.5 NIEMALS Maschine in Gebäuden oder geschlossenen Räumen ohne
ausreichende Belüftung, wie Abgasventilatoren oder -schläuchen
betreiben. Abgas enthält gefährliches Kohlenmonoxyd; das Einatmen
von Kohlenmonoxyd kann zu Unbewußtsein oder Tod führen.
2.1.6 IMMER beim Bedienen des Gerätes Schutzkleidung tragen.
2.1.7 IMMER beim Bedienen des Gerätes Gehörschutz tragen.
2.1.8 IMMER beim Bedienen des Gerätes Schutzkleidung tragen.
2.1.9 IMMER vor Inbetriebnahme des Geräts Betriebsanleitung lesen,
verstehen und befolgen.
2.1.10 IMMER wenn Pumpe außer Betrieb ist, Kraftstoffverschlußhahn
schließen an Motoren, die so ausgerüstet sind.
2.1.11 IMMER Gerät nach Betrieb an einem sauberen und trockenen Platz
außerhalb dem Bereich von Kindern lagern.
2.1.12 IMMER Maschine mit allen Sicherheitsvorrichtungen angebracht und
funktionsfähig betreiben.
2.1.13 IMMER das Gerät auf ebenen Schalungen betreiben. Gegenstände,
wie Stahlarmierung oder Sanitärmaterial sollte vermieden werden.
WARNUNG
Sicherheitsvorschriften SP/HP/HPG /...
wc_si000033de.fm 6
2.2 Sicherheit beim Gebrauch von Verbrennungsmotoren
Bei Verbrennungsmotoren entstehen Gefahren besonders während
des Betriebs und beim Nachfüllen von Kraftstoff! Alle Warnungen in
der Betriebsvorschrift des Motorherstellers und die unten aufgeführten
Sicherheitsmaßnahmen lesen und befolgen! Wenn die folgenden
Hinweise nicht genau befolgt werden, können Personen- oder
Sachschäden entstehen!
2.2.1 NIEMALS während des Betriebs rauchen!
2.2.2 NIEMALS beim Tanken rauchen!
2.2.3 NIEMALS einen heißen oder laufenden Motor auftanken.
2.2.4 NIEMALS in der Nähe einer offenen Flamme tanken.
2.2.5 NIEMALS Gerät in der Nähe einer offenen Flamme betreiben.
2.2.6 IMMER Kraftstofftank in gut belüfteter Umgebung nachfüllen.
2.2.7 IMMER Tankdeckel nach Tanken sicher verschliessen.
GEFAHR
SP/HP/HPG /... Sicherheitsvorschriften
wc_si000033de.fm 7
2.3 Service-Sicherheit
Vernachlässigte Wartung kann zur Gefährlichkeit des Geräts
beitragen! Für die einwandfreie und dauerhafte Funktion des Geräts
sind periodische Wartungen und gelegentliche Reparaturen
erforderlich.
2.3.1 NIEMALS Gerät beim Laufen reinigen oder Wartungen durchführen.
Rotierende Teile können zu schweren Verletzungen führen.
2.3.2 NIEMALS bei Benzinmotoren den Motor durchdrehen, wenn mit
Benzin überflutet und wenn die Zündkerze entfernt ist. Verbleibender
Kraftstoff im Zylinder spritzt aus der Zünd-kerzenöffnung.
2.3.3 NIEMALS bei Benzinmotoren auf Zündfunkenbildung prüfen, wenn
der Motor überflutet ist oder Benzingeruch vorhanden ist.
Funkenstreuung kann Benzindunst entzünden.
2.3.4 NIEMALS Benzin oder andere Arten von Kraftstoffen und
Lösungsmitteln gebrauchen, um Teile zu säubern, besonders in
geschlossenen Räumen. Daraus entstehende Dünste können sich
ansammeln und explodieren.
2.3.5 IMMER darauf achten, daß sich keine Abfälle wie Papier, trockene
Blätter oder trockenes Gras um Auspufftopf ansammeln, die von
heißem Auspufftopf entzündet werden könnten.
2.3.6 IMMER von Wacker entwickelte und vorgeschlagene Ersatzteile
verwenden, wenn abgenutzte oder beschädigte Teile erneuert werden
müssen.
2.3.7 IMMER beim Arbeiten an Geräten mit Benzinmotor die Zündkerze
herausdrehen oder das Zündkabel von der Kerze abziehen, um
unbeabsichtigtes Starten des Geräts zu vermeiden.
2.3.8 IMMER Gerät sauber und alle Aufkleber leserlich halten. Fehlende
oder unleserliche Aufkleber ersetzen. Aufkleber enthalten wichtige
Betriebsanweisungen und warnen vor Gefahren.
2.3.9 IMMER Kabel vorsichtig behandeln. Die Kabel können ausfransen und
scharfe Kanten hervorrufen, welche erhebliche Schnittwunden
verursachen können.
WARNUNG
Sicherheitsvorschriften SP/HP/HPG /...
wc_si000033de.fm 8
2.4 Aufkleberstellen
SP/HP/HPG /... Sicherheitsvorschriften
wc_si000033de.fm 9
2.5 Sicherheitsaufkleber
An diesem Wacker Gerät sind an allen notwendigen Stellen folgende
internationale Bildaufkleber angebracht. Erklärungen wie folgt:
Bild Erklarung
GEFAHR!
Motoren geben giftiges Kohlenmonoxid aus.
Betriebsvorschrift lesen!
Keine Funken, Flammen oder brennende
Gegenstände in Nähe des Gerätes. Vor dem
Auftanken Motor abstellen.
WARNUNG!
Heiße Oberfläche.
WARNUNG!
Zur Vermeidung von Gehörschaden, immer
beim Betrieb dieser Maschine Gehörschutz
tragen.
Vor inbetriebnahme dieses gerätes beigefügte
betriebsvorschrift lesen und verstehen.
Nichtbefolgung erhöht das risiko zu eigener
verletzung oder anderer.
VORSICHT!
Sicherheitsschuhe in der Nähe von sich
bewegenden Teilen tragen.
WARNUNG!
Handverletzung durch Verfangen bei
rotierendem Riemen.
Immer Riemenschutz weider anbringen.
Sicherheitsvorschriften SP/HP/HPG /...
wc_si000033de.fm 10
2.6 Hinweisaufklebe
Bild Erklarung
Ein Typenschild mit Typ, Artikelnummer, Version
und Maschinen-Nummer ist an jedem Gerät
angebracht. Die Daten von diesem Schild bitte
notieren, damit sie auch bei Verlust oder
Beschädigung des Schildes noch vorhanden
sind. Der Typ, die Artikel-Nummer, die Versions-
Nummer und die Maschinen-Nummer sind bei
der Ersatzteilbestellung oder Nachfragen
bezüglich Service-Informationen stets
erforderlich.
Dieses Gerät ist unter einem oder mehreren
Patenten geschützt.
SP/HP/HPG /... Technische Daten
wc_td000031de.fm 11
3. Technische Daten
3.1 Motor
3.2 SP 50 /...
Artikel-Nr. SP /...
0008295
0008296
0009163
0009164
HP /...
0008291
0008292
0009159
0009160
HPG /...
0008293
0008294
0009161
0009162
Motor
Motortyp
4-Takt, oben-gesteuertes Ventil, 1-Zylinder
Motorhersteller
Honda
Motortyp
GX 160 K1 QWX2 GX 240 K1 QA,B
Nennleistung
kW (Hp) 5.5 (4.1) 5.9 (8)
Hubraum
cm³ (in³) 163 (9.9) 242 (14.8)
Zündkerze
(NGK) BPR 6ES
Elektrodenabstand
mm (in) 0.028–0.031 (0.7–0.8)
Motordrehzahl-Vollast
upm 3600
Motordrehzahl-Leerlauf
upm 3700 ±100
Luftfilter
typ Doppelelement
Motorschmierung
Ölsorter
Güteklasse
SAE 10W30
Güteklasse SF, SE, SD, or SC
Motorölinhalt
l (oz.) 0.6 (30) 1.1 (37)
Kraftstoff
typ Bleifreies Normalbenzin
Kraftstoffverbrauch
l (qts.) 3.8 (4.0) 6.1 (6.4)
Artikel-Nr. SP 50
0008296
SP 50 CE
0009164
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
1.5m (5.0 ft) x 275mm (11 in) x 355mm (14 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 1851 (73) x 355 (14) x 876 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 50 (110)
Technische Daten SP/HP/HPG /...
wc_td000031de.fm 12
3.3 HP 50 /...
3.4 HPG 50 /...
3.5 SP 75 /...
3.6 HP 100 /...
Artikel-Nr. HP 50
0008292
HP 50 CE
0009160
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
1.5m (5.0 ft) x 355mm (14 in) x 475mm (19 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 1740 (69) x 664 (26) x 889 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 55 (123)
Artikel-Nr. HPG 50
0008294
HPG 50 CE
0009162
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
1.5m (5.0 ft) x 355mm (14 in) x 475mm (19 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 1740 (69) x 664 (26) x 889 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 66 (147)
Artikel-Nr. SP 75
0008295
SP 75 CE
0009163
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
2.3m (7.5 ft) x 275mm (11 in) x 355mm (14 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 2613 (103) x 680 (27) x 889 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 60 (134)
Artikel-Nr. HP 100
0008291
HP 100 CE
0009159
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
3.1m (10.0 ft) x 355mm (14 in) x 475mm (19 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 3264 (129) x 664 (27) x 889 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 81 (180)
SP/HP/HPG /... Technische Daten
wc_td000031de.fm 13
3.7 HPG 100 /...
3.8 Geräuschmessungen
Die gemäß Abschnitt 1.7.4.f der EG-Maschinenrichtlinie 89/392
geforderte Geräuschangabe beträgt für:
den Schalldruckpegel am Bedienerplatz (L
pA
) = 89 dB(A)
den Garantierter Schallleistungspegel (L
WA
) = 97 dB(A)
Diese Geräuschwerte wurden nach ISO 3744 für den
Schalleistungspegel (L
WA
) bzw. ISO 6081 für den Schalldruckpegel
(L
pA
) am Bedienerplatz ermittelt.
3.9 Vibrationsmessungen
Vibrationsbeschleunigung an Hand/Arm gemäß Anhang 1, Abschnitt
2.2 oder 3.6.3 der EU-Maschinenrichtlinie liegt ungefähr bei 11,8 m/
s
2
.
Der gewichtete Effektivwert der Beschleunigung wurde nach ISO
8662, Part 1 ermittelt.
Die Geräusch- und Vibrationsmessungen wurden bei Betrieb des
Gerätes auf Sand bei Nenndrehzahl des Antriebsmotors durchgeführt.
Artikel-Nr. HPG 100
0008293
HPG 100 CE
0009161
Maschine
Abmessungen - Gitterrahmen
3.1m (10.0 ft) x 355mm (14 in) x 475mm (19 in)
Abmessungen - Maschine
mm (in) 3264 (129) x 667 (27) x 889 (35)
Betriebsgewicht
kg (lbs) 92 (204)
Betrieb SP/HP/HPG /...
wc_tx000018de.fm 14
4. Betrieb
4.1 Anwendung
Diese Gitterrahmenbohle ist eine moderne, hochproduktive Maschine
zur Verdichtung von Beton, während sie die Oberfläche glättet und
schließt. Vibration, Verdichtung und Schließen der
Betonbodenoberfläche werden durch die Motordrehzahl bestimmt.
Wacker Bohlen sind einfach zusammenzusetzen, um die benötigten
Längen für aller Art Nachbehandlungsanwendungen zu erhalten.
Die Nachbehandlungsqualität wird durch das Fachwissen des
Bedieners und der Bedingungen vor Ort bestimmt.
4.2 Empfohlener Kraftstoff
Für diesen Motor ist bleifreies Benzin erforderlich. Nur frischen,
sauberen Kraftstoff verwenden. Wasser oder Unreinheiten im Benzin
beschädigen das Kraftstoffsystem. Für Gesamt-Kraftstoffvorschriften,
Richtlinien im Motorherstellerhandbuch befolgen.
4.3 Montage der neuen Maschine
S. Zeichnung: wc_gr000342
Die Gitterbohlen werden ohne angebauten Motor, Keilriemenschutz
und Endkurbelsektion geliefert. Diese Geräteteile müssen vor der
Verwendung montiert werden.
Die Gitterbohlen werden ab Fabrik in mehreren Sektionen und Längen
geliefert. Sektionen müssen vor dem Betrieb montiert und justiert
werden. Abschnitt Installation von Gitterrahmenbohlensektionen und
Justieren der Bohle bei der Montage von neuen Geräten oder Anbau
von neuen Sektionen beachten.
SP/HP/HPG /... Betrieb
wc_tx000018de.fm 15
Betrieb SP/HP/HPG /...
wc_tx000018de.fm 16
Installation des Motors:
4.3.1 Motorhalterung (a) an der rechten Seite der Bohle anbringen. Es sind
zwei freie Bohrungen (sechste oder siebte Bohrung vom Ende) zur
Anbringung der Halterung mit Material (*) und Montageplatte (b)
vorhanden.
4.3.2 Motor (c) an Halterung mit Material (*) montieren. Nicht festziehen.
Motor zur Einstellung der Keilriemenspannung bewegt werden.
4.3.3 Hintere Platte (d) an Motorhalterung (a) mit Material (*) anbringen.
Kupplung (e) an Motor montieren. Keilriemen (f) um Kupplung (e)
führen.
4.3.4 Motor zu den Bohrungen hin zurückführen, um Keilriemenspannung
zu erzeugen. Keilriemen so spannen, daß er sich 1 bis 1,5 cm
zwischen Kupplung und Keilriemenscheibe eindrücken lassen kann.
Motor festziehen.
4.3.5 Hintere Platte (d) am unteren Keilriemen-schutzplatte (h) mit
Kleinmaterial (*) installieren. Keilriemenschutz (g) and hintere Platte
(d) und am unteren Keilriemenschutz (g) mit Kleinmaterial (*)
anbringen.
4.3.6 Oberen Keilriemenschutz (j) mit Material (*) an hintere Platte (d)
montieren.
Installation der Endkurbelsektion:
4.3.1 Vertikale Sektion (k) an die beiden Endbohrungen des unteren
Rahmens (m) und Endbohrung der oberen Rahmenverstärkung (n)
mit Material (*) anbringen.
4.3.2 Kurbelanbau (o) auf der Oberseite der Endsektion mit Material (*)
montieren.
Hinweis: Kurbelanbau für ordnungsgemäße Anwendung wie gezeigt
installieren.
* Für spezielle Montagematerialgrößen bitte auf Montageanleitung
Art.-Nr.: 0151589 beziehen.
SP/HP/HPG /... Betrieb
wc_tx000018de.fm 17
4.4 Freidrehung des Kurbeltriebs
S. Zeichnung: wc_gr000072
Zur Vereinfachung der Führung von Kabeln durch die Führungen oder
Verlängerungen über Schalungen, ist die Freidrehung des
Kurbeltriebs möglich. Um dies zu tun:
4.4.1 Kurbel (a) einmal kräftig gegen den Uhrzeigersinn drehen und
fortsetzen bis sie sich vom Zuganbau (b) löst.
4.4.2 Das Kabel kann nun bis zur gewünschten Länge gezogen werden.
4.4.3 Kurbel vor Wiederinbetriebnahme anbringen.
Betrieb SP/HP/HPG /...
wc_tx000018de.fm 18
4.5 Installation der Gitterrahmenbohlensektionen
S. Zeichnung: wc_g000344
Wacker Bohlensektionen sind in zwei Bereichen verbunden: oben an
den T-Nutenschrauben (a) und unten an den Verbindungsplatten (b).
Jede Sektion hat eine grobe und eine feine Seite, bestimmt durch
obere T-Nutenschrauben-Verbindungsgewinden. Diese T-
Nutenschrauben sind wichtig für die justierung der Bohle, das heißt, es
ist wichtig die Gewinde zu beachten.
Die Verbindungsplatte wird permanent am groben Ende der
Bohlensektion angebracht. Sie wird mit Schulterschrauben (c),
selbstsichernden Muttern (d) und Scheiben (e) gesichert. Die
Verbindungsplatte trägt ebenfalls das Flanschlager (f), welches die
Unwuchtwelle (g) führt und justiert.
Hinweis: Die Verbindungsplatte immer am groben Sektionsende
angebracht lassen und vom feinen Ende lösen.
Erstmalige Montage:
4.5.1 Sektionen der Bohle auf ebenem Untergrund legen und
Verbindungsplatten (b) an der groben Seite anbringen.
4.5.2 T-Flügel justieren und zwei Sektionen zusammenschieben während
die Unwuchtwelle (g) in die zusammenpassenden Flanschlager (f)
geführt wird.
Hinweis: Während der Montage darauf achten, daß die T-
Nutenschrauben in die obere Schiene geschraubt sind, um Kontakt
miteinander und dejustierung der Verbindungsplatte zu verhindern.
Sobald die Sektionen zusammengelegt sind, kann mit der Montage
der Verbindungsplatten an den feinen Enden der Sektionen begonnen
werden. Ein abgeschrägter Metallstift (h), eingeführt durch die
Bohrungen kann bei der Montage helfen. Wiederholen, bis das
Montagematerial am Platz ist.
Zu diesem Zeit können die T-Nutenschrauben so justiert werden, d
den gleichen Abstand zu den installierten Sektionen (i) einnehmen.
Verbindungsschrauben (k) anbringen und festziehen. Die
Gegenmuttern (m) loose lassen, damit die Bohle in die rechte Position
gebracht werden kann.
Hinweis: Sobald die T-Nutenschrauben mit gleichem Abstand justiert
wurden, alle Schrauben festziehen, um sicherzustellen, daß die
Sektionen eben sind.
/

Dieses Handbuch eignet sich auch für