Wacker Neuson IRFU38/120/5 UK Benutzerhandbuch

Marke
Wacker Neuson
Kategorie
Elektrowerkzeuge
Modell
IRFU38/120/5 UK
Typ
Benutzerhandbuch
Betriebsanleitung
Innenvibrator
mit integriertem Umformer
IRFU
Typ IRFU
Dokument 5000212651
Ausgabe 01.2017
Version 15
Sprache de
2 100_0000_0001.fm
Copyright © 2017 Wacker Neuson Produktion GmbH & Co. KG
Printed in Germany
Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das weltweit geltende Urheberrecht, Recht der Vervielfältigung
und Recht der Verbreitung.
Diese Druckschrift darf vom Empfänger nur für den vorgesehenen Zweck verwendet werden. Sie darf
ohne vorherige schriftliche Zustimmung in keiner Weise ganz oder teilweise vervielfältigt oder übersetzt
werden.
Nachdruck oder Übersetzung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der Wacker
Neuson Produktion GmbH & Co. KG.
Jeder Verstoß gegen die gesetzlichen Bestimmungen insbesondere zum Schutz des Urheberrechts wird
zivil- und strafrechtlich verfolgt.
Die Wacker Neuson Produktion GmbH & Co. KG arbeitet ständig an der Verbesserung ihrer Produkte
im Zuge der technischen Weiterentwicklung. Darum müssen wir uns Änderungen gegenüber den
Abbildungen und Beschreibungen dieser Dokumentation vorbehalten, ohne dass daraus ein Anspruch
auf Änderungen an bereits ausgelieferten Maschinen abgeleitet werden kann.
Irrtümer vorbehalten.
Die Maschine auf dem Titelbild kann Sonderausrüstungen (Optionen) aufweisen.
Hersteller
Wacker Neuson Produktion GmbH & Co. KG
Wackerstraße 6
D-85084 Reichertshofen
www.wackerneuson.com
Tel.: +4984533403200
E-Mail: service-[email protected]n.com
Original-Betriebsanleitung
Inhaltsverzeichnis
5000212651IVZ.fm 3
1Vorwort ...................................................................................................................................5
2 Einleitung ...............................................................................................................................6
2.1 Verwendung der Anleitung .......................................................................................................... 6
2.2 Aufbewahrungsort der Anleitung ................................................................................................. 6
2.3 Unfallverhütungsvorschriften....................................................................................................... 6
2.4 Weitere Informationen ................................................................................................................. 6
2.5 Zielgruppe.................................................................................................................................... 6
2.6 Symbolerklärung.......................................................................................................................... 6
2.7 Wacker Neuson Ansprechpartner................................................................................................ 7
2.8 Haftungsbeschränkung................................................................................................................ 7
2.9 Kennzeichnung der Maschine ..................................................................................................... 7
3 Sicherheit ...............................................................................................................................8
3.1 Grundsatz.................................................................................................................................... 8
3.2 Verantwortung des Betreibers..................................................................................................... 8
3.3 Pflichten des Betreibers............................................................................................................... 9
3.4 Personalqualifikation.................................................................................................................... 9
3.5 Allgemeine Gefahrenquellen ....................................................................................................... 9
3.6 Allgemeine Sicherheitshinweise.................................................................................................. 9
3.7 Elektrische Sicherheit................................................................................................................ 10
3.8 Spezifische Sicherheitshinweise - Innenvibratoren ................................................................... 11
3.9 Wartung..................................................................................................................................... 11
3.10 Persönliche Schutzausrüstung.................................................................................................. 11
3.11 Sicherheitseinrichtungen ........................................................................................................... 12
3.12 Verhalten in Gefahrensituationen.............................................................................................. 12
4 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge ..................................................14
5 Sicherheits- und Hinweisaufkleber ....................................................................................16
6 Aufbau und Funktion ..........................................................................................................17
6.1 Lieferumfang.............................................................................................................................. 17
6.2 Einsatzbereich........................................................................................................................... 17
6.3 Kurzbeschreibung...................................................................................................................... 17
6.4 Varianten ................................................................................................................................... 17
7 Komponenten und Bedienelemente ..................................................................................18
8 Transport ..............................................................................................................................19
8.1 Verladen und transportieren...................................................................................................... 19
9 Bedienung und Betrieb .......................................................................................................20
9.1 Vor Inbetriebnahme................................................................................................................... 20
9.2 In Betrieb nehmen ..................................................................................................................... 20
9.3 Betrieb ....................................................................................................................................... 21
9.4 Außer Betrieb nehmen............................................................................................................... 22
9.5 Nach dem Betrieb...................................................................................................................... 23
10 Wartung ................................................................................................................................24
10.1 Wartungsplan............................................................................................................................. 24
10.2 Wartungsarbeiten ...................................................................................................................... 24
11 Störungen .............................................................................................................................26
11.1 Störungstabelle - Umformer....................................................................................................... 26
11.2 Störungstabelle - Bodyguard
®.............................................................................................................................. 26
12 Entsorgung ..........................................................................................................................27
12.1 Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten................................................................... 27
Inhalt
Inhaltsverzeichnis
4 5000212651IVZ.fm
13 Technische Daten ................................................................................................................28
13.1 IRFU30 ...................................................................................................................................... 28
13.2 IRFU38 ...................................................................................................................................... 29
13.3 IRFU45 ...................................................................................................................................... 31
13.4 IRFU57 ...................................................................................................................................... 33
13.5 IRFU65 ...................................................................................................................................... 35
14 Glossar .................................................................................................................................38
EG-Konformitätserklärung
.........................................................................................39
DIN EN ISO 9001 Zertifikat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31
1Vorwort
100_0000_0002.fm 5
1Vorwort
Diese Betriebsanleitung enthält wichtige Informationen und Verfahren für den sicheren, sachgerechten
und wirtschaftlichen Betrieb dieser Wacker Neuson Maschine. Das sorgfältige Lesen, Verstehen und
deren Beachtung hilft, Gefahren zu vermeiden, Reparaturkosten und Ausfallzeiten zu vermindern und
damit die Verfügbarkeit und Lebensdauer der Maschine zu erhöhen.
Diese Betriebsanleitung ist keine Anleitung für umfangreiche Instandhaltungs- oder Reparaturarbeiten.
Solche Arbeiten müssen vom Wacker Neuson Service bzw. von anerkanntem Fachpersonal
durchgeführt werden. Die Wacker Neuson Maschine ist entsprechend den Angaben in dieser
Betriebsanleitung zu bedienen und zu warten. Ein unsachgemäßer Betrieb oder eine
unvorschriftsmäßige Wartung können Gefahren verursachen. Deshalb muss die Betriebsanleitung
ständig am Einsatzort der Maschine verfügbar sein.
Defekte Maschinenteile sind umgehend auszutauschen!
Bei Fragen zu Betrieb oder Wartung stehen die Wacker Neuson Ansprechpartner jederzeit zur
Verfügung.
2 Einleitung
6 100_0000_0013.fm
2 Einleitung
2.1 Verwendung der Anleitung
Diese Anleitung ist als Teil der Maschine zu betrachten und muss während der gesamten Lebensdauer
sicher aufbewahrt werden. Diese Anleitung ist an jeden nachfolgenden Besitzer oder Nutzer dieser
Maschine weiterzugeben.
2.2 Aufbewahrungsort der Anleitung
Diese Anleitung ist Bestandteil der Maschine und muss in unmittelbarer Nähe der Maschine, für das
Personal jederzeit zugänglich, aufbewahrt werden.
Bei Verlust oder Bedarf eines zweiten Exemplares dieser Anleitung stehen zwei Möglichkeiten zur
Auswahl, um Ersatz zu erhalten:
Aus dem Internet herunterladen - www.wackerneuson.com
Wacker Neuson Ansprechpartner kontaktieren.
2.3 Unfallverhütungsvorschriften
Zusätzlich zu den Hinweisen und Sicherheitshinweisen in dieser Anleitung gelten die örtlichen
Unfallverhütungsvorschriften und die nationalen Arbeitsschutzbestimmungen.
2.4 Weitere Informationen
Diese Anleitung gilt für verschiedene Maschinentypen aus einer Produktreihe. Aus diesem Grund
können einige Abbildungen vom Aussehen der erworbenen Maschine abweichen. Zudem können
variantenabhängige Komponenten beschrieben sein, die nicht im Lieferumfang enthalten sind.
Die in dieser Anleitung enthaltenen Informationen basieren auf Maschinen, die bis zum Zeitpunkt der
Drucklegung hergestellt wurden. Wacker Neuson behält sich das Recht auf unangekündigte
Änderungen dieser Informationen vor.
Es muss sichergestellt sein, dass mögliche Änderungen oder Ergänzungen seitens des Herstellers
umgehend in diese Anleitung eingeführt werden.
2.5 Zielgruppe
Personen, die mit dieser Maschine arbeiten, müssen über die Gefahren im Umgang mit der Maschine
regelmäßig geschult werden.
Diese Anleitung richtet sich an folgende Personen:
Bedienpersonal:
Diese Personen sind an der Maschine eingewiesen und über mögliche Gefahren bei unsachgemäßem
Verhalten informiert.
Fachpersonal:
Diese Personen besitzen eine fachliche Ausbildung, sowie zusätzliche Kenntnisse und Erfahrung. Diese
sind in der Lage, die ihnen übertragenen Aufgaben zu beurteilen und mögliche Gefahren zu erkennen.
2.6 Symbolerklärung
Diese Anleitung enthält besonders hervorgehobene Sicherheitshinweise der Kategorien: GEFAHR,
WARNUNG, VORSICHT und HINWEIS.
Vor allen Arbeiten an und mit dieser Maschine müssen die Hinweise und Sicherheitshinweise gelesen
und verstanden worden sein. Alle Hinweise und Sicherheitshinweise in dieser Anleitung müssen auch
an das Wartungs-, Instandhaltungs- und Transportpersonal weitergegeben werden.
GEFAHR
Diese Kombination aus Symbol und Signalwort weist auf eine gefährliche Situation hin,
die zum Tod oder schweren Verletzungen führt, wenn sie nicht gemieden wird.
WARNUNG
Diese Kombination aus Symbol und Signalwort weist auf eine gefährliche Situation hin,
die zum Tod oder schweren Verletzungen führen kann, wenn sie nicht gemieden wird.
2 Einleitung
100_0000_0013.fm 7
2.7 Wacker Neuson Ansprechpartner
Der Wacker Neuson Ansprechpartner ist je nach Land, ein Wacker Neuson Service, eine Wacker
Neuson Tochtergesellschaft oder ein Wacker Neuson Händler.
Im Internet unter www.wackerneuson.com.
2.8 Haftungsbeschränkung
Bei folgenden Verstößen lehnt Wacker Neuson jegliche Haftung an Personen- und Sachschäden ab:
Nichtbeachten dieser Anleitung.
Nichtbestimmungsgemäße Verwendung.
Einsatz von nicht ausgebildetem Personal.
Verwenden von nicht zugelassenen Ersatz- und Zubehörteilen.
Unsachgemäße Handhabung.
Bauliche Veränderungen jeglicher Art.
Nichtbeachten der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB).
2.9 Kennzeichnung der Maschine
Daten des Typenschilds
Das Typenschild enthält Angaben, die diese Maschine eindeutig identifiziert. Diese Angaben sind für die
Bestellung von Ersatzteilen und bei Rückfragen zu technischen Sachverhalten erforderlich.
Angaben auf der Maschine in folgende Tabelle eintragen:
VORSICHT
Diese Kombination aus Symbol und Signalwort weist auf eine möglicherweise gefährliche
Situation hin, die zu leichten Verletzungen und Maschinenschäden führen kann, wenn sie
nicht gemieden wird.
HINWEIS
Ergänzende Informationen.
Bezeichnung Ihre Angaben
Gruppe und Typ
Baujahr
Maschinen-Nr.
Versions-Nr.
Artikel-Nr.
3 Sicherheit
8 100_0101_si_0010.fm
3Sicherheit
3.1 Grundsatz
Stand der Technik
Die Maschine ist nach dem neuesten Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen
Regeln gebaut. Dennoch können bei unsachgemäßer Verwendung Gefahren für Leib und Leben des
Bedieners, Dritter oder Beeinträchtigungen der Maschine und anderer Sachwerte entstehen.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Maschine darf nur zu folgenden Zwecken verwendet werden:
Verdichten von Frischbeton.
Die Maschine darf nicht zu folgenden Zwecken verwendet werden:
Eintauchen in säure- oder laugenhaltige Flüssigkeiten.
Kontakt mit Körperteilen oder Einführen in Körperteile.
Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch das Beachten aller Hinweise und
Sicherheitshinweise dieser Anleitung, sowie das Einhalten der vorgeschriebenen Pflege- und
Wartungsanweisungen.
Jede andere oder darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für hieraus
resultierende Schäden entfallen Haftung und Gewährleistung des Herstellers. Das Risiko trägt allein der
Betreiber.
Bauliche Veränderung
Bauliche Veränderungen dürfen ohne schriftliche Genehmigung des Herstellers nicht vorgenommen
werden. Durch ungenehmigte bauliche Veränderungen können von dieser Maschine Gefahren für
Bediener und/oder Dritte, sowie Maschinenschäden entstehen.
Ebenso entfallen bei ungenehmigten baulichen Veränderungen, Haftung und Gewährleistung des
Herstellers.
Eine bauliche Veränderung liegt in folgenden Fällen vor:
Öffnen der Maschine und dauerhaftes Entfernen von Bauteilen.
Einbau von Ersatzteilen, die nicht von Wacker Neuson stammen oder nicht in Bauart und Qualität
den Originalteilen gleichwertig sind.
Anbau von Zubehör jeglicher Art, das nicht von Wacker Neuson stammt.
Ersatzteile oder Zubehör, das von Wacker Neuson stammt, kann unbedenklich ein- oder angebaut
werden, im Internet unter www.wackerneuson.com.
3.2 Verantwortung des Betreibers
Betreiber ist diejenige Person, die diese Maschine zu gewerblichen oder wirtschaftlichen Zwecken
selbst betreibt oder einem Dritten zur Nutzung/Anwendung überlässt und während des Betriebs die
rechtliche Produktverantwortung für den Schutz des Personals oder Dritte trägt.
Der Betreiber muss dem Personal die Anleitung jederzeit zugänglich machen und sich vergewissern,
dass der Bediener diese Anleitung gelesen und verstanden hat.
Die Anleitung muss griffbereit an der Maschine oder am Einsatzort aufbewahrt werden.
Der Betreiber muss jedem weiteren Bediener oder nachfolgenden Eigentümer der Maschine die
Anleitung aushändigen.
Auch die länderspezifischen Vorschriften, Normen und Richtlinien zu Unfallverhütung und Umweltschutz
müssen beachtet werden. Die Betriebsanleitung muss um weitere Anweisungen zur Berücksichtigung
betrieblicher, behördlicher, nationaler oder allgemeingültiger Sicherheitsrichtlinien ergäntzt werden.
HINWEIS
Alle Hinweise und Sicherheitshinweise in dieser Anleitung lesen und einhalten.
Versäumnisse beim Einhalten dieser Anweisungen können Stromschlag, Brand und/oder
schwere Verletzungen, sowie Schäden an der Maschine und/oder Schäden an anderen
Objekten verursachen. Sicherheitshinweise und Hinweise für die Zukunft aufbewahren.
3 Sicherheit
100_0101_si_0010.fm 9
3.3 Pflichten des Betreibers
Geltende Arbeitsschutzbestimmungen kennen und umsetzen.
In einer Gefährdungsbeurteilung Gefahren ermitteln, die sich durch Arbeitsbedingungen am
Einsatzort ergeben.
Betriebsanweisungen für den Betrieb dieser Maschine erstellen.
Regelmäßig prüfen, ob die Betriebsanweisungen dem aktuellen Stand der Regelwerke entsprechen.
Zuständigkeiten für Bedienung, Störungsbeseitigung, Wartung und Reinigung eindeutig regeln und
festlegen.
Personal in regelmäßigen Abständen schulen und über mögliche Gefahren informieren.
Dem Personal die erforderliche Schutzausrüstung bereitstellen.
3.4 Personalqualifikation
Diese Maschine darf nur von ausgebildetem Personal in Betrieb genommen und bedient werden.
Bei Fehlanwendung, Missbrauch oder Bedienung durch ungeschultes Personal, drohen Gefahren für
die Gesundheit der Bediener und/oder Dritter, sowie Schäden oder Totalausfall der Maschine.
Zudem gelten folgende Voraussetzungen an den Bediener:
Körperlich und geistig geeignet.
Keine Beeinflussung der Reaktionsfähigkeit durch Drogen, Alkohol oder Medikamente.
Vertraut mit den Sicherheitshinweisen in dieser Anleitung.
Vertraut mit der bestimmungsgemäßen Verwendung dieser Maschine.
Mindestalter von 18 Jahren zum Bedienen dieser Maschine erreicht.
Unterwiesen im selbstständigen Betreiben der Maschine.
Berechtigt, um Maschinen und System, gemäß den Standards der Sicherheitstechnik, selbständig in
Betrieb zu nehmen.
3.5 Allgemeine Gefahrenquellen
Restgefahren sind besondere Gefährdungen beim Umgang mit Maschinen, die sich trotz
sicherheitsgerechter Konstruktion nicht beseitigen lassen.
Diese Restgefahren sind nicht offensichtlich erkennbar und können die Quelle einer möglichen
Verletzungs- oder Gesundheitsgefährdung sein.
Treten unvorhersehbare Restgefahren auf, ist der Betrieb der Maschine sofort einzustellen und der
zuständige Vorgesetzte zu informieren. Dieser trifft weitere Entscheidungen und veranlasst alles
Notwendige, um die auftretende Gefahr zu beseitigen.
Bei Bedarf ist der Maschinenhersteller zu informieren.
3.6 Allgemeine Sicherheitshinweise
Die Sicherheitshinweise in diesem Kapitel beinhalten die „Allgemeinen Sicherheitshinweise“, die gemäß
den anwendbaren Normen in der Anleitung aufzuführen sind. Es können Hinweise enthalten sein, die
für diese Maschine nicht relevant sind.
3.6.1 Arbeitsplatz
Vor Arbeitsbeginn mit der Arbeitsumgebung vertraut machen, z. B. Tragfähigkeit des Bodens oder
Hindernisse in der Umgebung.
Arbeitsbereich zum öffentlichen Verkehrsbereich absichern.
Notwendige Absicherung von Wänden und Decken, z. B. in Gräben.
Arbeitsbereich ordentlich halten. Unordnung oder unbeleuchtete Arbeitsbereiche können zu Unfällen
führen.
Arbeiten mit dieser Maschine in explosionsgefährdeter Umgebung sind verboten.
Kinder und andere Personen, bei Arbeiten mit dieser Maschine, fernhalten. Durch Ablenkung droht
Kontrollverlust der Maschine.
Maschine immer gegen Kippen, Rollen, Rutschen und Abstürzen sichern. Verletzungsgefahr!
3.6.2 Service
Maschine nur von qualifiziertem Fachpersonal reparieren oder warten lassen.
Ausschließlich original Ersatz- und Zubehörteile verwenden. Die Betriebsicherheit der Maschine
bleibt dadurch erhalten.
3 Sicherheit
10 100_0101_si_0010.fm
3.6.3 Sicherheit von Personen
Arbeiten unter Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamente kann zu schwersten Verletzungen
führen.
Bei allen Arbeiten ist geeignete Schutzausrüstung zu tragen. Geeignete Schutzausrüstung verringert
das Verletzungsrisiko erheblich.
Werkzeuge entfernen, bevor die Maschine in Betrieb genommen wird. Werkzeuge, die sich an einem
drehenden Maschinenteil befinden, können herausgeschleudert werden und zu schweren
Verletzungen führen.
Immer auf sicheren Stand achten.
Bei längerem Arbeiten mit dieser Maschine, können vibrationsbedingte Langzeitschäden nicht
gänzlich ausgeschlossen werden. Exakte Werte zur Vibrationsmessung, siehe Kapitel Technische
Daten.
Geeignete Kleidung tragen. Weite oder lockere Kleidung, Handschuhe, Schmuck und lange Haare
von sich bewegenden/drehenden Maschinenteilen fernhalten. Einzugsgefahr!
Sicherstellen, dass sich keine anderen Personen im Gefahrenbereich aufhalten!
3.6.4 Umgang und Gebrauch
Maschinen mit Sorgfalt behandeln. Maschinen, deren Komponenten oder Bedienelemente defekt
sind, nicht in Betrieb nehmen. Defekte Komponenten oder Bedienelemente sofort austauschen
lassen. Maschinen mit defekten Komponenten oder Bedienelemente bergen ein hohes
Verletzungsrisiko!
Bedienelemente der Maschine dürfen nicht unzulässig arretiert, manipuliert oder verändert werden.
Maschine, Zubehör, Werkzeuge, usw. entsprechend diesen Anweisungen verwenden.
Unbenutzte Maschinen außerhalb der Reichweite von Kindern ordnungsgemäß lagern. Maschine
darf nur von autorisiertem Personal bedient werden.
Die abgekühlte Maschine nach dem Betrieb an einem abgesperrten, sauberen, frostgeschützten und
trockenen Ort, der für andere Personen und Kinder unzugänglich ist, lagern.
3.7 Elektrische Sicherheit
3.7.1 Stromversorgung für Maschinen der Schutzklasse I
Der Innenvibrator muss an eine Steckdose mit Schutzkontakt 15 A/16 A mit entsprechender Überstrom-
Absicherung angeschlossen werden.
Notwendig ist einer der folgenden FI-Schutzschalter:
Standard-FI-Schutzschalter (pulsstromsensitiv, Typ A).
Allstromsensitiver FI-Schutzschalter (Typ B).
Nur an Stromversorgungen anschließen, wenn sich alle Maschinenteile in technisch einwandfreiem
Zustand befinden.
Die Stromversorgung muss einen intakten Schutzleiteranschluss (PE) und eine Steckdose mit
Schutzkontakt 15 A/16 A und entsprechender Überstrom-Absicherung vorweisen.
Beim Anschluss an ortsfeste oder mobile Stromerzeuger muss mindestens eine der folgenden
Sicherheitseinrichtungen vorhanden sein:
FI-Schutzschalter.
ISO-Wächter.
IT-Netz.
Beim Anschluss an einen Baustellenverteiler, muss dieser geerdet sein!
Die jeweiligen nationalen Sicherheitsrichtlinien beachten!
3.7.2 Verlängerungskabel
Maschine nicht mit beschädigten Verlängerungskabeln betreiben.
Verlängerungskabel mit Schutzleiter und korrektem Schutzleiteranschluss an Stecker und Kupplung
verwenden.
Nur geprüfte Verlängerungskabel verwenden! Für den Baustelleneinsatz empfiehlt Wacker Neuson
H07RN-F, H07BQ-F, ein SOOW-Kabel oder eine nderspezifisch gleichwertige Ausführung.
Kabeltrommel und Mehrfachsteckdosen müssen die gleichen Anforderungen erfüllen wie
Verlängerungskabel.
Verlängerungskabel, Mehrfachsteckdosen, Kabeltrommeln und Anschlusskupplungen vor Regen,
Schnee oder anderen Nässeformen schützen.
3 Sicherheit
100_0101_si_0010.fm 11
3.8 Spezifische Sicherheitshinweise - Innenvibratoren
3.8.1 Äußere Einflüsse
Der Innenvibrator darf bei folgenden äußeren Einflüssen nicht betrieben werden:
Bei starkem Regen auf geneigten Flächen. Rutschgefahr!
In Explosionsgefährdeter Umgebung. Explosionsgefahr!
3.8.2 Betriebssicherheit
Höchste Aufmerksamkeit in der Nähe von Abgründen oder Abhängen, auf Gerüsten und Leitern.
Absturzgefahr!
Tragfähigkeit des Bodens und Absicherung von Wänden und Decken prüfen.
Bestimmungsgemäßen Bedienerplatz bei Betrieb der Maschine nicht verlassen.
Maschine nicht unbeaufsichtigt laufen lassen. Verletzungsgefahr!
Maschine vor unbefugtem Betreiben schützen.
Arbeitsbereich großräumig abgrenzen und unbefugte Personen fernhalten. Verletzungsgefahr!
Körperkontakt mit geerdeten Teilen vermeiden.
Schutzschlauch, Anschlusskabel oder andere Komponenten der Maschine nicht als Steighilfe oder
Transportsicherung verwenden.
Bei intensiver Nutzung von handgeführten Maschinen können vibrationsbedingte Langzeitschäden
nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien
beachten!
Abhängig von Art und Weise, in der das Elektrowerkzeug verwendet wird, kann sich der
Schwingungsemissionswert vom Angabewert unterscheiden.
3.9 Wartung
Folgende Hinweise müssen eingehalten werden:
Diese Maschine darf nicht im eingeschalteten Zustand gewartet, repariert, eingestellt oder gereinigt
werden.
Wartungsintervalle einhalten.
Nach jeder Wartung oder Reparatur müssen die Sicherheitseinrichtungen an dieser Maschine wieder
angebracht werden.
Wartungsplan beachten. Gekennzeichnete Arbeiten müssen vom Service des Wacker Neuson
Ansprechpartners übernommen werden.
Abgenutzte oder beschädigte Maschinenteile immer sofort ersetzen. Ausschließlich Ersatzteile von
Wacker Neuson verwenden.
Maschine sauber halten.
Fehlende, beschädigte oder unleserliche Sicherheitsaufkleber müssen sofort ersetzt werden.
Sicherheitsaufkleber enthalten wichtige Informationen zum Schutz des Bedieners.
Wartungsarbeiten müssen in sauberer und trockener Umgebung durchgeführt werden (z. B.
Werkstatt).
3.10 Persönliche Schutzausrüstung
HINWEIS
Um Verletzungen beim Umgang mit dieser Maschine möglichst zu vermeiden, muss bei
allen Arbeiten an und mit dieser Maschine, persönliche Schutzausrüstung getragen
werden.
3 Sicherheit
12 100_0101_si_0010.fm
3.11 Sicherheitseinrichtungen
Sicherheitseinrichtungen schützen den Nutzer dieser Maschine davor, sich den vorhandenen
Gefährdungen auszusetzen. Es handelt sich um Barrieren (trennende Schutzeinrichtungen) oder
andere technische Maßnahmen. Diese verhindern, dass sich der Nutzer einer Gefahr aussetzt. Die
Gefahrenquelle wird in bestimmten Situationen abgeschaltet bzw. die Gefahr reduziert.
Diese Maschine hat folgende Sicherheitseinrichtungen:
Bodyguard®
Der Bodyguard® dient dem Schutz des Bedieners vor elektrischem Schlag.
3.12 Verhalten in Gefahrensituationen
Vorbeugende Maßnahmen:
Stets auf Unfälle vorbereitet sein.
Erste-Hilfe-Einrichtungen griffbereit halten.
Personal mit Unfallmelde-, Erste-Hilfe- und Rettungseinrichtungen vertraut machen.
Zufahrtswege für Rettungsfahrzeuge frei halten.
Personal in Erste-Hilfe-Maßnahmen schulen.
Piktogramm Bedeutung Beschreibung
Sicherheitsschuhe benutzen! Sicherheitsschuhe schützen vor Quetschungen,
herabfallenden Teilen und Ausrutschen auf rutschigem
Untergrund.
Schutzhandschuhe benutzen! Schutzhandschuhe schützen vor Abschürfungen,
Schnittverletzungen, Einstichen, sowie vor heißen
Oberflächen.
Gehörschutz benutzen! Gehörschutz schützt vor bleibenden Gehörschäden.
HINWEIS
Bei dieser Maschine ist die Überschreitung der länderspezifisch zulässigen Lärmgrenze
(personenbezogener Beurteilungspegel) möglich. Deshalb muss ein Gehörschutz
getragen werden. Exakte Werte zur Lärmemission, siehe Kapitel Technische Daten.
Bei Arbeiten mit Gehörschutz besonders aufmerksam und umsichtig arbeiten, da
Geräusche, z. B. Schreie oder Signaltöne nur eingeschränkt wahrgenommen werden.
Wacker Neuson empfiehlt, immer Gehörschutz zu tragen.
Pos. Beschreibung
1 Bodyguard®
1
3 Sicherheit
100_0101_si_0010.fm 13
Maßnahmen im Ernstfall:
Maschine sofort außer Betrieb setzen.
Verletzte und andere Personen aus der Gefahrenzone bringen.
Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.
Rettungskräfte alarmieren.
Zufahrtswege für Rettungsfahrzeuge frei halten.
Verantwortlichen am Einsatzort informieren.
4 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge
14 100_0101_si_0008_Allg-Si-Elektrowerkzeug.fm
4 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge
1. Arbeitsplatzsicherheit
a) Halten Sie Ihren Arbeitsbereich sauber und gut beleuchtet. Unordnung oder unbeleuchtete
Arbeitsbereiche können zu Unfällen führen.
b) Arbeiten Sie mit dem Elektrowerkzeug nicht in explosionsgefährdeter Umgebung, in der
sich brennbare Flüssigkeiten, Gase oder Stäube befinden. Elektrowerkzeuge erzeugen
Funken, die den Staub oder die Dämpfe entzünden können.
c) Halten Sie Kinder und andere Personen während der Benutzung des Elektrowerkzeugs
fern. Bei Ablenkung können Sie die Kontrolle über das Gerät verlieren.
2. Elektrische Sicherheit
a) Der Anschlussstecker des Elektrowerkzeugs muss in die Steckdose passen. Der Stecker
darf in keiner Weise verändert werden. Verwenden Sie keine Adapterstecker gemeinsam
mit schutzgeerdeten Elektrowerkzeugen. Unveränderte Stecker und passende Steckdosen
verringern das Risiko eines elektrischen Schlages.
b) Vermeiden Sie Körperkontakt mit geerdeten Oberflächen wie von Rohren, Heizungen,
Herden und Kühlschränken. Es besteht ein erhöhtes Risiko durch elektrischen Schlag, wenn Ihr
Körper geerdet ist.
c) Halten Sie Elektrowerkzeuge von Regen oder Nässe fern. Das Eindringen von Wasser in ein
Elektrowerkzeug erhöht das Risiko eines elektrischen Schlages.
d) Zweckentfremden Sie das Kabel nicht, um das Elektrowerkzeug zu tragen, aufzuhängen
oder um den Stecker aus der Steckdose zu ziehen. Halten Sie das Kabel fern von Hitze, Öl,
scharfen Kanten oder sich bewegenden Geräteteilen. Beschädigte oder verwickelte Kabel
erhöhen das Risiko eines elektrischen Schlages.
e) Wenn Sie mit einem Elektrowerkzeug im Freien arbeiten, verwenden Sie nur
Verlängerungskabel, die auch für den Außenbereich geeignet sind. Die Anwendung eines für
den Außenbereich geeigneten Verlängerungskabels verringert das Risiko eines elektrischen
Schlages.
f) Wenn der Betrieb des Elektrowerkzeugs in feuchter Umgebung nicht vermeidbar ist,
verwenden Sie einen Fehlerstromschutzschalter. Der Einsatz eines
Fehlerstromschutzschalters vermindert das Risiko eines elektrischen Schlages.
3. Sicherheit von Personen
a) Seien Sie aufmerksam, achten Sie darauf, was Sie tun, und gehen Sie mit Vernunft an die
Arbeit mit einem Elektrowerkzeug. Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, wenn Sie müde
sind oder unter dem Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stehen. Ein Moment
der Unachtsamkeit beim Gebrauch des Elektrowerkzeugs kann zu ernsthaften Verletzungen
führen.
b) Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung und immer eine Schutzbrille. Das Tragen
persönlicher Schutzausrüstung, wie Staubmaske, rutschfeste Sicherheitsschuhe, Schutzhelm
oder Gehörschutz, je nach Art und Einsatz des Elektrowerkzeugs, verringert das Risiko von
Verletzungen.
c) Vermeiden Sie eine unbeabsichtigte Inbetriebnahme. Vergewissern Sie sich, dass das
Elektrowerkzeug ausgeschaltet ist, bevor Sie es an die Stromversorgung und/oder den
Akku anschließen, es aufnehmen oder tragen. Wenn Sie beim Tragen des Elektrowerkzeugs
den Finger am Schalter haben oder das Gerät eingeschaltet an die Stromversorgung
anschließen, kann dies zu Unfällen führen.
WARNUNG
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen.
Versäumnisse bei der Einhaltung der Sicherheitshinweise und Anweisungen können
elektrischen Schlag, Brand und/ oder schwere Verletzungen verursachen.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen für die Zukunft auf.
Der in den Sicherheitshinweisen und Anweisungen verwendete Begriff „Elektrowerkzeug
bezieht sich auf netzbetriebene Elektrowerkzeuge (mit Netzkabel) und auf akkubetriebene
Elektrowerkzeuge (ohne Netzkabel).
4 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge
100_0101_si_0008_Allg-Si-Elektrowerkzeug.fm 15
d) Entfernen Sie Einstellwerkzeuge oder Schraubenschlüssel, bevor Sie das
Elektrowerkzeug einschalten. Ein Werkzeug oder Schlüssel, der sich in einem drehenden
Geräteteil befindet, kann zu Verletzungen führen.
e) Vermeiden Sie eine abnormale Körperhaltung. Sorgen Sie für einen sicheren Stand und
halten Sie jederzeit das Gleichgewicht. Dadurch können Sie das Elektrowerkzeug in
unerwarteten Situationen besser kontrollieren.
f) Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen Sie keine weite Kleidung oder Schmuck. Halten Sie
Haare, Kleidung und Handschuhe fern von sich bewegenden Teilen. Lockere Kleidung,
Schmuck oder lange Haare können von sich bewegenden Teilen erfasst werden.
g) Wenn Staubabsaug- und –auffangeinrichtungen montiert werden können, vergewissern
Sie sich, dass diese angeschlossen sind und richtig verwendet werden. Verwendung einer
Staubabsaugung kann Gefährdungen durch Staub verringern.
4. Verwendung und Behandlung des Elektrowerkzeugs
a) Überlasten Sie das Gerät nicht. Verwenden Sie für Ihre Arbeit das dafür bestimmte
Elektrowerkzeug. Mit dem passenden Elektrowerkzeug arbeiten Sie besser und sicherer im
angegebenen Leistungsbereich.
b) Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, dessen Schalter defekt ist. Ein Elektrowerkzeug, das
sich nicht mehr ein- oder ausschalten lässt, ist gefährlich und muss repariert werden.
c) Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose und/oder entfernen Sie den Akku, bevor Sie
Geräteeinstellungen vornehmen, Zubehörteile wechseln oder das Gerät weglegen. Diese
Vorsichtsmaßnahme verhindert den unbeabsichtigten Start des Elektrowerkzeugs.
d) Bewahren Sie unbenutzte Elektrowerkzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Lassen Sie Personen das Gerät nicht benutzen, die mit diesem nicht vertraut sind oder
diese Anweisungen nicht gelesen haben. Elektrowerkzeuge sind gefährlich, wenn Sie von
unerfahrenen Personen benutzt werden.
e) Pflegen Sie Elektrowerkzeuge mit Sorgfalt. Kontrollieren Sie, ob bewegliche Teile
einwandfrei funktionieren und nicht klemmen, ob Teile gebrochen oder so beschädigt
sind, dass die Funktion des Elektrowerkzeugs beeinträchtigt ist. Lassen Sie beschädigte
Teile vor dem Einsatz des Gerätes reparieren. Viele Unfälle haben ihre Ursache in schlecht
gewarteten Elektrowerkzeugen.
f) Halten Sie Schneidwerkzeuge scharf und sauber. Sorgfältig gepflegte Schneidwerkzeuge mit
scharfen Schneidkanten verklemmen sich weniger und sind leichter zu führen.
g) Verwenden Sie Elektrowerkzeuge, Zubehör, Einsatzwerkzeuge usw. entsprechend diesen
Anweisungen. Berücksichtigen Sie dabei die Arbeitsbedingungen und die auszuführende
Tätigkeit. Der Gebrauch von Elektrowerkzeugen für andere als die vorgesehenen Anwendungen
kann zu gefährlichen Situationen führen.
5. Service
a) Lassen Sie Ihr Elektrowerkzeug nur von qualifiziertem Fachpersonal und nur mit Original-
Ersatzteilen reparieren. Damit wird sichergestellt, dass die Sicherheit des Elektrowerkzeugs
erhalten bleibt.
5 Sicherheits- und Hinweisaufkleber
16 100_0101_ls_0013.fm
5 Sicherheits- und Hinweisaufkleber
WARNUNG
Unleserliche Symbole
Im Laufe der Zeit können Aufkleber und Schilder auf der Maschine verschmutzen oder auf
andere Weise unkenntlich werden.
Alle Sicherheits-, Warn- und Bedienungshinweise an der Maschine in gut lesbarem
Zustand halten.
Beschädigte Aufkleber und Schilder sofort erneuern.
Pos. Aufkleber Beschreibung
1
Achtung Stromschlag.
Gehäuse nicht öffnen.
Betriebsanleitung lesen.
1
0219413
6 Aufbau und Funktion
100_0101_sf_0015.fm 17
6 Aufbau und Funktion
6.1 Lieferumfang
Zum Lieferumfang gehören:
Maschine.
Betriebsanleitung.
6.2 Einsatzbereich
Der Innenvibrator ist eine Maschine mit der Frischbeton entlüftet und verdichtet wird.
6.3 Kurzbeschreibung
Im Vibrationskörper werden hochfrequente Schwingungen erzeugt. Durch diese Vibrationen führt der
Vibrationskörper Kreiselbewegungen aus.
Durch Eintauchen des Vibrationskörpers in den Frischbeton wird dieser im Wirkbereich des
Vibrationskörpers entlüftet und verdichtet.
Der Frischbeton kühlt gleichzeitig den Vibrationskörper.
6.3.1 Vibrationskörper
Im Vibrationskörper treibt ein Elektromotor eine Unwucht an und erzeugt damit Kreiselbewegungen.
Durch diese Kreiselbewegungen leitet der Vibrationskörper Vibrationen in den Beton ein.
6.3.2 Umformer
Der Umformer besteht aus einem Gleichrichter und einem Wechselrichter, überwacht von einer
Steuerelektronik.
Der Gleichrichter wandelt die Eingangsspannung (1-Phasen-Wechselstrom) in Gleichspannung um.
Der Wechselrichter wandelt die erzeugte Gleichspannung in Drehstrom (3-Phasen-Wechselstrom) um.
Beim Einschalten der Maschine sorgt die Steuerelektronik für einen Sanftanlauf und verhindert damit
das Entstehen kritischer Einschalt-Stromstärken.
6.3.3 Bodyguard®
Der Bodyguard® verbindet die Netzzuleitung mit dem Umformer und überwacht die hinein- und
herausfließenden Betriebsströme. Der Bodyguard® dient dem Schutz des Bedieners vor elektrischem
Schlag im Fehlerfall (Leckströme).
Die Kontrollleuchte leuchtet rot, wenn die Maschine korrekt angeschlossen ist und die Maschine korrekt
funktioniert.
Die Kontrollleuchte leuchtet nicht, wenn ein Leckstrom innerhalb der Maschine aufgetreten ist. In diesem
Fall wird die netzseitige Stromversorgung unterbrochen und der Umformer gesperrt. Die Maschine
arbeitet nicht. Die Stromversorgung bleibt so lange unterbrochen, bis der Fehler behoben ist. Der
Bodyguard® verfügt über einen Testtaster zur Überprüfung der Funktion des Bodyguards®.
Die Maschine arbeitet nur in Verbindung mit dem Bodyguard®.
6.3.4 Thermoschutz
Die Maschine ist gegen Überhitzung geschützt. Bei Überhitzung schaltet sich die Maschine selbsttätig
aus.
6.4 Varianten
In den technischen Daten bei den Maschinentypen wurden verschiedene Varianten angegeben:
GV
Gummiverschlusskappe
7 Komponenten und Bedienelemente
18 100_0101_cp_0014.fm
7 Komponenten und Bedienelemente
Pos. Bezeichnung Pos. Bezeichnung
1 Vibrationskörper 6 Kontrollleuchte
2 Schutzschlauch 7 Verbindungskabel
3 Umformer 8 Ein/Aus-Schalter
4 Bodyguard® 9 Testtaster
5 Anschlusskabel mit Stecker
1
2
3
7
4
5
6, 8
6, 9
8 Transport
100_0101_tr_0010.fm 19
8 Transport
8.1 Verladen und transportieren
Vorbereitungen durchführen
1. Maschine mit dem Ein/Aus-Schalter ausschalten.
2. Warten, bis Maschine vollständig zum Stillstand gekommen ist.
3. Stecker aus der Steckdose ziehen.
4. Maschine abkühlen lassen.
5. Schutzschlauch und Anschlusskabel zusammenlegen.
Maschine transportieren
1. Maschine in oder auf ein geeignetes Transportmittel legen.
2. Maschine gegen Herabfallen oder Wegrutschen sichern.
WARNUNG
Unsachgemäße Handhabung kann zu Verletzungen oder schweren Sachschäden führen.
Sämtliche Sicherheitshinweise dieser Betriebsanleitung lesen und befolgen.
WARNUNG
Heißer Vibrationskörper.
Berührung kann zu Verbrennungen führen.
Vibrationskörper abkühlen lassen.
Schutzhandschuhe tragen.
HINWEIS
Schutzschlauch und Anschlusskabel nicht knicken.
9 Bedienung und Betrieb
20 100_0101_op_0014.fm
9 Bedienung und Betrieb
9.1 Vor Inbetriebnahme
9.1.1 Prüfungen vor Inbetriebnahme
Folgende Prüfungen durchführen:
Alle Komponenten auf Beschädigungen prüfen.
Prüfen, ob Stromnetz oder Baustellenverteiler die richtige Betriebsspannung haben, siehe
Typenschild der Maschine oder Kapitel Technische Daten.
Prüfen, ob Stromnetz oder Baustellenverteiler entsprechend den gültigen nationalen Normen und
Richtlinien abgesichert sind.
9.2 In Betrieb nehmen
9.2.1 Maschine an die Stromversorgung anschließen
WARNUNG
Unsachgemäße Handhabung kann zu Verletzungen oder schweren Sachschäden führen.
Sämtliche Sicherheitshinweise dieser Betriebsanleitung lesen und befolgen, siehe
Kapitel Sicherheit.
WARNUNG
Beschädigte Isolation.
Gefahr durch Stromschlag.
Schutzschlauch und Anschlusskabel nicht knicken oder beschädigen.
WARNUNG
Zuleitung nicht in Bereichen von Verkehrswegen verlegen.
Beschädigung des Bodyguard® kann zu Kurzschluss durch eindringendes Wasser
führen.
HINWEIS
Maschine nur an 1-Phasen-Wechselstrom anschließen, Anschlusswerte siehe Kapitel
Technische Daten.
HINWEIS
Elektrische Spannung.
Falsche Spannung kann zu Schäden an der Maschine führen.
Prüfen, ob die Spannung der Stromquelle mit den Angaben der Maschine
übereinstimmt, siehe Kapitel Technische Daten.
WARNUNG
Elektrische Spannung.
Verletzung durch Stromschlag.
Anschlusskabel und Verlängerungskabel auf Beschädigung prüfen.
Nur Verlängerungskabel verwenden, deren Schutzleiter an Stecker und Kupplung
angeschlossen ist (nur für Maschinen der Schutzklasse I, siehe Kapitel Technische
Daten).
/