Aiwa CDC-R504MP Bedienungsanleitung

Marke
Aiwa
Kategorie
Auto-Medienempfänger
Modell
CDC-R504MP
Typ
Bedienungsanleitung
FM/MW/LW Compact Disc Player
CDC-R504MP
Operating Instructions..........................................................................................
Bedienungsanleitung..............................................................................................
Mode d’emploi...................................................................................................................
Istruzioni per l’uso.......................................................................................................
Gebruiksaanwijzing...................................................................................................
Manual de instrucciones....................................................................................
Instrukcja obsługi.........................................................................................................
Návod k použití...............................................................................................................
Kezelési utasítás...........................................................................................................
Инструкция по эксплуатации..............................................................
GB
DE
3-263-370-11(2)
©2004 Sony Corporation
CDC-R504MP
FM/MW/LW
Compact Disc Player
FR
IT
NL
ES
PL
CZ
HU
RU
Si dichiara che l’apparecchio è stato fabbricato in conformità all’art. 2,
Comma 1 del D.M. 28.08. 1995 n. 548.
2
Hinweise zu CDs
Berühren Sie nicht die Oberfläche von CDs,
damit diese nicht verschmutzt werden. Fassen
Sie CDs nur am Rand an.
Bewahren Sie CDs in ihrer Hülle oder in den CD-
Magazinen auf, wenn sie nicht abgespielt
werden.
Schützen Sie CDs vor Hitze bzw. hohen
Temperaturen. Lassen Sie sie nicht in geparkten
Autos, auf dem Armaturenbrett oder auf der
Hutablage liegen.
Bringen Sie keine Aufkleber auf CDs an und
verwenden Sie keine CDs mit Rückständen von
Tinte oder Klebstoffen. Solche CDs drehen sich
beim Betrieb möglicherweise nicht mehr und
führen zu einer Fehlfunktion oder können
beschädigt werden.
•Verwenden Sie keine CDs, an denen Etiketten
oder Aufkleber angebracht sind.
Bei Verwendung solcher CDs kann es zu
folgenden Fehlfunktionen kommen:
Die CD lässt sich nicht auswerfen, weil sich ein
Etikett oder Aufkleber gelöst hat und den
Auswurfmechanismus blockiert.
Die Audiodaten werden nicht korrekt gelesen
(z. B. Tonsprünge bei der Wiedergabe, keine
Wiedergabe), weil ein Etikett oder Aufkleber
durch Wärmeeinwirkung geschrumpft ist und
die CD sich verzogen hat.
CDs mit außergewöhnlichen Formen (z. B.
herzförmige, quadratische oder sternförmige
CDs) können mit diesem Gerät nicht
wiedergegeben werden. Falls Sie es doch
versuchen, kann das Gerät beschädigt werden.
Verwenden Sie solche CDs nicht.
Single-CDs (8-cm-CDs) können ebenfalls nicht
verwendet werden.
SICHERHEITSMASSNAHMEN
•Wenn das Fahrzeug längere Zeit in direktem
Sonnenlicht geparkt war, lassen Sie das Gerät
etwas abkühlen, bevor Sie es einschalten.
Motorantennen werden automatisch
ausgefahren, wenn das Gerät eingeschaltet wird.
Sollten an Ihrem Gerät Probleme auftreten oder
sollten Sie Fragen haben, auf die in dieser
Anleitung nicht eingegangen wird, wenden Sie
sich bitte an Ihren Sony-Händler.
Feuchtigkeitskondensation
Bei Regen oder bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit
kann sich auf den Linsen im Inneren des Geräts
und im Display Feuchtigkeit niederschlagen. In
diesem Fall funktioniert das Gerät nicht mehr
richtig. Nehmen Sie die CD heraus und warten Sie
etwa eine Stunde, bis die Feuchtigkeit verdunstet
ist.
So bewahren Sie die hohe Tonqualität
Achten Sie darauf, keine Säfte oder andere
zuckerhaltige Getränke auf das Gerät oder die CDs
zu verschütten.
Zur Installation und zum Auschluss siehe die
mitgelieferte Installations-/
Anschlussanleitung.
Dieses Etikett befindet sich an der
Unterseite des Gehäuses.
Whichtig!
Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um den
Geräte-Pass vollständig auszufüllen. Dieser
befindet sich auf der hinteren Umschlagseite
dieser Bedienungsanleitung.
3
Reinigen Sie CDs vor dem
Abspielen mit einem
handelsüblichen
Reinigungstuch. Wischen
Sie dabei von der Mitte
nach außen. Verwenden Sie
keine Lösungsmittel wie
Benzin oder Verdünner und
keine handelsüblichen
Reinigungsmittel oder
Antistatik-Sprays für
Schallplatten.
Musik-CDs mit Urheberrechtsschutzcodierung
Dieses Gerät ist auf die Wiedergabe von CDs
ausgelegt, die dem Compact Disc-Standard (CD)
entsprechen. Seit neuestem bringen einige
Anbieter Musik-CDs mit Kopierschutz auf den
Markt. Beachten Sie bitte, dass einige dieser CDs
nicht dem CD-Standard entsprechen und mit
diesem Produkt möglicherweise nicht
wiedergegeben werden können.
Hinweise zu CD-Rs (beschreibbare CDs)/
CD-RWs (wiederbeschreibbare CDs)
Folgende CDs können wiedergegeben werden:
CD-Typ Markierung auf der CD
Audio-CD
MP3-Dateien
MP3-Dateien
Je nach dem Gerät, mit dem die CD-R/CD-RW
bespielt wurde, oder dem Zustand der CD-R/
CD-RW selbst ist eine Wiedergabe mit diesem
Gerät nicht in jedem Fall möglich.
Nicht abgeschlossene* CD-Rs/CD-RWs können
nicht wiedergegeben werden.
Auf CD-ROMs, CD-Rs und CD-RWs
aufgezeichnete MP3-Dateien können
wiedergegeben werden.
CD-Rs/CD-RWs, zu denen eine Sitzung
hinzugefügt werden kann, können
wiedergegeben werden.
* Dieser Vorgang ist notwendig, damit eine
bespielte CD-R/CD-RW auf einem Audio-CD-
Player abgespielt werden kann.
INHALT
VORBEREITUNGEN
Rücksetzen des Geräts ........................................ 4
DEMO-Modus (Demonstrationsmodus) ......... 4
Diebstahlschutz.................................................... 4
GRUNDLEGENDE BEDIENUNG; AUDIO- UND
UHRZEITEINSTELLUNG
Einschalten des Geräts ........................................ 5
Einstellen der Uhrzeit ......................................... 5
Klangeinstellung.................................................. 5
RADIOBETRIEB
Automatisches Speichern von
Radiosendern ................................................... 6
Festsenderempfang ............................................. 6
Manuelle Festsenderspeicherung ..................... 7
RDS
Automatisches Neueinstellen von Sendern
für optimale Empfangsqualität ..................... 7
Empfangen von Verkehrsdurchsagen .............. 8
Einstellen von Sendern nach Programmtyp.... 9
Automatisches Einstellen der Uhr .................... 9
CD-PLAYER
Wiedergeben einer CD ...................................... 10
Ablesen der Displayanzeigen .......................... 11
WEITERE FUNKTIONEN
Verwendung von zusätzlichen
Komponenten ................................................ 12
Verschiedene Einstellungen ............................. 12
KARTENFERNBEDIENUNG
Bezeichnung der Teile ....................................... 13
Vorbereitungen .................................................. 13
Batterieaustausch............................................... 13
STÖRUNGSBEHEBUNG
Allgemeines ........................................................ 14
Radioempfang .................................................... 14
RDS ...................................................................... 14
CD-Wiedergabe.................................................. 15
FEHLERANZEIGEN/MELDUNGEN
Fehleranzeigen ................................................... 15
Meldungen ......................................................... 15
WEITERE INFORMATIONEN
MP3-Dateien....................................................... 16
Pflege und Wartung .......................................... 18
Ausbauen des Geräts ........................................ 18
Technische Daten ............................................... 19
4
VORBEREITUNGEN
Hinweis
Manchen Tasten am Gerät sind mehrere
Funktionen zugeordnet. Näheres hierzu findet sich
auf den betreffenden Seiten.
Rücksetzen des Geräts
Vor der ersten Inbetriebnahme des Geräts, nach
einem Austausch der Kfz-Batterie oder einer
Umverkabelung ist das Gerät stets rückzusetzen.
Nehmen Sie zu diesem Zweck die Frontplatte ab
und drücken Sie die Rücksetztaste mit einem spitz
zulaufenden Gegenstand (z.B. Kugelschreiber).
Abgenommene Frontplatte
Rücksetztaste
Hinweis
Durch Drücken der Rücksetztaste werden die
Uhrfunktion und einige Speicherfunktionen
gelöscht.
DEMO-Modus
(Demonstrationsmodus)
Das Gerät verfügt über einen zusätzlichen Display-
Modus (DEMO-Modus), der die
Anzeigefunktionen des Geräts demonstriert. Beim
Ausschalten des Geräts mit (OFF) erscheint ca. 10
Sekunden lang die Uhrzeit und dann wird auf
DEMO-Modus umgeschaltet.
Zum Ausschalten des DEMO-Modus
1 Halten Sie im DEMO-Modus (PUSH-MENU) so
lange gedrückt, bis „SET“ auf dem Display
erscheint.
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„DEMO“.
3 Wählen Sie mit (PUSH-MENU) „DEMO OFF“.
Um auf DEMO-Modus umzuschalten,
wiederholen Sie die obigen Bedienschritte und
wählen bei Schritt 2 „DEMO ON“.
Diebstahlschutz
Nehmen Sie die Frontplatte beim Verlassen des
Fahrzeugs mit und bewahren Sie sie im
mitgelieferten Etui auf.
Alarmfunktion
Wird die Zündung ausgeschaltet, ohne die
Frontplatte abzunehmen, so spricht die
Alarmfunktion einige Sekunden lang an. Bei
Anschluss eines optionalen Verstärkers bzw.
Nichtgebrauch des eingebauten Verstärkers wird
die Alarmtongabe deaktiviert.
Zum Abnehmen der Frontplatte
1 Drücken Sie Z, damit die Disc ausgeworfen
wird.
2 Drücken Sie (OFF)*.
3 Drücken Sie und ziehen Sie dann die
Frontplatte zum Körper. (Halten Sie die
Frontplatte mit einer Hand fest, damit sie
nicht versehentlich herunterfällt.)
(OFF)
*Wenn Ihr Fahrzeug nicht über ein Zündschloss
mit Zubehörposition (ACC oder I) verfügt, halten
Sie zum Ausschalten des Geräts unbedingt
(OFF) gedrückt, bis die Anzeige ausgeblendet
wird. Andernfalls wird der Autobatterie
weiterhin Strom entzogen.
Zum Anbringen der Frontplatte
1 Setzen Sie die rechte Seite der Frontplatte
auf die rechte Verriegelung am Gerät.
2 Drücken Sie die Frontplatte fest gegen das
Gerät, bis sie einrastet.
Dabei dürfen Sie keinesfalls auf die Tasten oder
das Display drücken.
1
2
Hinweise
•Wenn Sie die Frontplatte bei eingeschaltetem
Gerät abnehmen, schaltet sich das Gerät
automatisch aus, um eine Beschädigung der
Lautsprecher zu vermeiden.
Schützen Sie die Frontplatte vor Hitze bzw.
hohen Temperaturen und vor Feuchtigkeit.
Lassen Sie sie nicht in geparkten Autos, auf dem
Armaturenbrett oder auf der Hutablage liegen.
Legen Sie auf der Innenseite der Frontplatte
nichts ab.
5
GRUNDLEGENDE
BEDIENUNG; AUDIO- UND
UHRZEITEINSTELLUNG
(OFF)
(PUSH-MENU)
(SEEK)(+)/(SEEK)(–)
(SOURCE)
(H-BASS),(EQ),
(DSPL),(ATT)
Einschalten des Geräts
Drücken Sie (SOURCE) an der Frontplatte.
Das Gerät wird auch beim Einlegen einer CD
eingeschaltet.
Zum Deaktivieren des Geräts
Drücken Sie (OFF).
Daraufhin erscheint die Uhrzeit. Nach etwa 10
Sekunden schaltet das Gerät auf DEMO-Modus
um (Seite 4).
Zum Ausschalten der Stromversorgung
Halten Sie (OFF) so lange gedrückt, bis alle
Displayanzeigen verschwunden sind.
Dieser Bedienvorgang ist erforderlich, damit sich
die Kfz-Batterie nicht entlädt, wenn der
Zündschalter keine ACC (bzw. I)-Position hat.
Einstellen der Uhrzeit
Die Uhrzeit wird digital im 24-Stunden-Format
angezeigt.
1 Halten Sie (DSPL) so lange gedrückt, bis die
Uhrzeit erscheint.
2 Stellen Sie mit (PUSH-MENU) die Stunden
ein.
3 Drücken Sie (DSPL).
4 Stellen Sie mit (PUSH-MENU) die Minuten
ein.
5 Drücken Sie (DSPL).
Zur Anzeige der Uhrzeit auf dem Display
Drücken Sie (DSPL).
Zum Rückschalten auf die vorherige
Displayanzeige drücken Sie erneut auf (DSPL).
Klangeinstellung
Zur Einstellung der Lautstärke
Drehen Sie (PUSH-MENU).
Daraufhin erscheint „VOL“ (Lautstärke) auf dem
Display.
Zum Dämpfen des Klangs
Drücken Sie (ATT).
Daraufhin erscheint „ATT•ON“ auf dem Display.
Zum Rückschalten auf den vorherigen
Lautstärkepegel drücken Sie erneut auf (ATT).
Zur Einstellung des Klangfelds (DSSA*)
Klangfeld und Klangbalance lassen sich optimal
auf einen bestimmten Sitz im Fahrzeug
abstimmen.
* DSSA: steht für „Drivers Sound Stage
Adjustment“.
1 Drücken Sie (PUSH-MENU).
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„DSSA“.
3 Wählen Sie mit (PUSH-MENU) „L“ (für linken
Vordersitz), „R“ (für rechten Vordersitz) oder
„OFF“.
Zur manuellen DSSA-Einstellung drücken Sie nach
Bedienschritt 3 (PUSH-MENU) und dann (SEEK)
(+) oder (SEEK) (–) so lange, bis „BAL“ oder
„FAD“ gewählt ist, und nehmen Sie dann die
Einstellung mit (PUSH-MENU) vor.
Zur Einstellung der Klangcharakteristik
Sie können Balance, Fader, Tiefpassfilter und
Subwoofer-Lautstärke einstellen.
1 Drücken Sie (PUSH-MENU).
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„BAL“, „FAD“, „LPF“ oder „SUB“.
Bei jedem Drücken von (SEEK) (+) wird der
Parameter zyklisch wie folgt weitergeschaltet:
LOW
*1
t MID
*1
t HI
*1
t
BAL (Balance, links - rechts) t
FAD (Fader, vorne - hinten) t
DSSA t
LPF (Tiefpassfilte)
*2*3
t
SUB (Subwoofer-Lautstärke)
*2*4
*1
Bei aktiviertem Equalizer (Seite 6)
*2
Bei Wahl von „SUB“ (Seite 12)
*3
Die Eckfrequenz ist auf 78 Hz, 125 Hz oder
OFF einstellbar.
*4
Der Lautstärkepegel ist zwischen –10 und +10
oder auf ATT (Dämpfung) einstellbar.
3 Stellen Sie mit (PUSH-MENU) den Wert des
gewählten Parameters ein.
6
Zur Betonung des Bassklangs
(H-BASS)
Drücken Sie (H-BASS).
Bei jedem Drücken von (H-BASS) wird der H-
BASS-Modus ein- oder ausgeschaltet.
Hinweis
In der Position „SUB“ (Subwoofer) hat die
H-BASS-Einstellung keinen Einfluss auf die
Signalausgabe über die Audioausgänge an der
Geräterückseite (AUDIO OUT REAR).
Zur Equalizer-Einstellung (EQ)
Sie können Equalizer-Kurven für jeweils 7
Musikstile (HIP-HOP, VOCAL, CLUB, JAZZ,
POPS, ROCK, CUSTOM) wählen.
Für jede Signalquelle lässt sich eine individuelle
Equalizer-Einstellung abspeichern.
Zur Wahl einer Equalizer-Kurve
1 Wählen Sie mit (SOURCE) die gewünschte
Signalquelle (TUNER, CD oder AUX).
2 Drücken Sie (EQ) so oft, bis die gewünschte
Equalizer-Kurve gewählt ist.
Zur Deaktivierung des Equalizer-Effekts
wählen Sie „OFF“.
Zur Einstellung der Equalizer-Kurve
Sie können die Equalizer-Einstellungen für
verschiedene Tonhöhenbereiche festlegen und
abspeichern.
1 Nehmen Sie die obigen Bedienschritte 1 und
2 vor.
2 Drücken Sie (PUSH-MENU).
3 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
den gewünschten Tonhöhenbereich „LOW“,
„MID“ oder „HI“.
4 Stellen Sie mit (PUSH-MENU) den
gewünschten Lautstärkepegel ein.
Der Lautstärkepegel ist zwischen –10 und
+10 dB in Schritten von 1 dB einstellbar.
5 Wiederholen Sie Schritt 2 bis 4 zur
Einstellung der Equalizer-Kurve.
Hinweis
Ist EQ auf „OFF“ gesetzt, so lässt sich die
Equalizer-Kurve nicht einstellen.
Zum Rückschalten auf die werkseitigen
Einstellungen
Bei der Einstellung der Equalizer-Kurve ist eine
Rücksetzung auf die werkseitigen Einstellungen
möglich.
Bei der Einstellung halten Sie (PUSH-MENU)
gedrückt, bis der Equalizer-Kurventyp (wie z.B.
HIP-HOP) auf dem Display erscheint.
RADIOBETRIEB
Das Gerät kann pro Empfangsbereich (FM1, FM2,
FM3, MW und LW) bis zu 6 Festsender speichern.
Achtung
Bei der Sendereinstellung während der Fahrt
empfiehlt sich im Interesse der Verkehrssicherheit
die Funktion „Best Tuning Memory“.
(SEEK)(+)/(SEEK)(–)
(SOURCE)
(BTM SENS)
(MODE)
Automatisches Speichern von
Radiosendern
– BTM (Best Tuning Memory)
1 Drücken Sie (SOURCE) so oft, bis das Gerät
auf Radioempfang eingestellt ist.
2 Drücken Sie (MODE) so oft, bis der
gewünschte Empfangsbereich gewählt ist.
3 Halten Sie (BTM SENS) so lange gedrückt, bis
„BTM“ auf dem Display blinkt.
Das Gerät speichert die Sender in der
Reihenfolge ihrer Frequenzen unter den
entsprechenden Stationstasten.
Jede Senderspeicherung wird durch einen
Hinweiston bestätigt.
Hinweise
Falls sich aufgrund schwacher Einfallssignale
nur wenige Sender empfangen lassen, bleiben
unter manchen Stationstasten die bisherigen
Einstellungen erhalten.
Bei Anzeige einer Zahl auf dem Display setzt die
Festsenderspeicherung durch das Gerät bei dem
aktuell angezeigten Sender ein.
Festsenderempfang
1 Drücken Sie (SOURCE) so oft, bis
Radioempfang gewählt ist.
2 Drücken Sie (MODE) so oft, bis der
gewünschte Empfangsbereich gewählt ist.
3 Drücken Sie die Stationstaste ((1) bis (6)),
unter der der gewünschte Sender
abgespeichert ist.
Stationstasten
Empfangsfrequenz
Stationstaste
Empfangsbereich
7
Automatische Sendereinstellung
Führt die Festsenderwahl nicht zum Ziel, so gehen
Sie am besten auf automatische Sendereinstellung
über.
Starten Sie die Sendersuche mit (SEEK) (+) oder
(SEEK) (–).
Der Suchlauf stoppt, sobald das Gerät einen
Sender empfängt. Wiederholen Sie den
Bedienvorgang, bis der gewünschte Sender
eingestellt ist.
Falls das Gerät bei der automatischen
Sendereinstellung zu häufig stoppt
Drücken Sie (BTM SENS) so oft, bis „LOCAL•ON“
auf dem Display erscheint.
Dabei erscheint die Anzeige „LCL“ auf dem
Display.
Nun werden nur die Sender mit relativ starken
Einfallssignalen bei der Suche berücksichtigt
(Ortssender-Suche).
Zur Deaktivierung der Ortssender-Suche drücken
Sie (BTM SENS) ein- oder zweimal, woraufhin die
Anzeige „LCL“ verschwindet.
Bei bekannter Empfangsfrequenz (manuelle
Sendereinstellung)
Halten Sie (SEEK) (+) oder (SEEK) (–) gedrückt,
um die gewünschte Frequenz grob einzustellen.
Drücken Sie dann anschließend zur
Feineinstellung der gewünschten Frequenz
(SEEK) (+) oder (SEEK) (–) entsprechend häufig.
Monobetrieb
Bei schlechtem UKW-Stereoempfang können Sie
auf Monobetrieb umschalten.
Drücken Sie während des Radioempfangs
(BTM SENS) so oft, bis „MONO ON“ auf dem
Display erscheint.
Daraufhin erscheint die Anzeige „MONO“.
Zum Umschalten auf normalen UKW-Empfang
drücken Sie (BTM SENS) erneut.
Manuelle Festsenderspeicherung
Die gewünschten Sender lassen sich unter
beliebigen Stationstasten abspeichern.
1 Drücken Sie (SOURCE) so oft, bis
Radioempfang gewählt ist.
2 Drücken Sie (MODE) so oft, bis der
Empfangsbereich gewählt ist.
3 Stellen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
den gewünschten Sender ein.
4 Halten Sie die gewünschte Stationstaste
((1) bis (6)) so lange gedrückt, bis „MEM“
erscheint.
RDS
Hinweise zu RDS
Je nach Land/Region sind u.U. nicht alle RDS-
Funktionen verfügbar.
RDS arbeitet nicht einwandfrei, wenn das
Einfallssignal zu schwach ist oder der
eingestellte Sender keine RDS-Daten ausstrahlt.
(SEEK)(+)/(SEEK)(–)
(SOURCE)(PUSH-MENU)
(PTY)
(AF/TA) (BTM SENS)
(MODE)
Automatisches Neueinstellen von
Sendern für optimale
Empfangsqualität
– AF (Alternative Frequencies)
Mit der AF-Funktion wird für den Sender, den Sie
gerade hören, automatisch die Frequenz mit den
stärksten Sendesignalen eingestellt.
Die Frequenzen werden also automatisch
gewechselt.
1 Wählen Sie einen UKW-Sender aus.
2 Drücken Sie (AF/TA) so oft, bis „AF ON“
angezeigt wird.
Das Gerät beginnt, im selben Netzwerk nach
einer Alternativfrequenz mit stärkeren Signalen
zu suchen.
Wenn „NO AF“ blinkt, gibt es für den gerade
eingestellten Sender keine Alternativfrequenz.
Stationstasten
98,5 MHz
96,0 MHz
102,5 MHz
Sender
8
Zum Deaktivieren der AF-Funktion wählen Sie
„AF, TA•OFF“.
Hinweise
•Wenn „AF ON“ ausgewählt ist, werden
Verkehrsdurchsagen deaktiviert. Zum Aktivieren
der Verkehrsdurchsagen mit der AF-Funktion
wählen Sie „AF, TA•ON“.
•Wenn Sie die Funktion während der CD-
Wiedergabe ein- (ON) bzw. ausschalten (OFF)
wollen, drücken Sie (AF/TA)
Bei Sendern ohne Alternativfrequenzen
Drücken Sie (SEEK) (+) oder (SEEK) (–), während
der Sendername blinkt (innerhalb von
8 Sekunden).
Das Gerät beginnt dann mit der Suche nach einer
Frequenz mit denselben PI-Daten (Programme
Identification - Programmkennung). „PI SEEK“
wird angezeigt.
Wenn das Gerät keine Frequenz mit denselben PI-
Daten finden kann, wechselt das Gerät wieder zur
zuvor eingestellten Frequenz.
Unveränderter Empfang eines
Regionalsenders
Wenn die AF-Funktion aktiviert ist, wird der
Empfang dieses Geräts werkseitig auf eine
bestimmte Region beschränkt, so dass nicht zu
einem anderen Regionalsender mit einer stärkeren
Frequenz gewechselt wird.
Wenn Sie den Empfangsbereich des
Regionalsenders verlassen oder die vollen Vorteile
der AF-Funktion nutzen möchten, verfahren Sie
wie folgt:
1 Halten Sie (PUSH-MENU) solange gedrückt,
bis „SET“ im Display erscheint.
2 Drücken Sie (SEEK) (+) oder (SEEK) (–) so
oft, bis „REG“ erscheint.
3 Drehen Sie (PUSH-MENU), um „REG OFF“ zu
wählen.
Zur Rückkehr auf die werkseitigen Einstellungen
wiederholen Sie das obige Verfahren und wählen
Sie in Schritt 3 „REG ON“.
Hinweis
Diese Funktion steht in Großbritannien und in
einigen anderen Regionen nicht zur Verfügung.
Lokalsenderfunktion
(nur Großbritannien)
Mithilfe dieser Funktion können Sie andere
Lokalsender auswählen, auch wenn diese zuvor
nicht unter einer Stationstaste gespeichert wurden.
1 Drücken Sie eine der Stationstasten ((1) bis
(6)), auf der ein Lokalsender gespeichert ist.
2 Drücken Sie innerhalb von 5 Sekunden
erneut die Stationstaste des Lokalsenders.
3 Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis das
Gerät den gewünschten Lokalsender
empfängt.
Empfangen von
Verkehrsdurchsagen
-TA (Traffic Announcement)/TP (Traffic
Programme)
Wenn Sie die TA- (Verkehrsdurchsagen) und die
TP-Funktion (Verkehrsfunk) aktivieren, können Sie
automatisch einen UKW-Sender einstellen, der
Verkehrsdurchsagen ausstrahlt. Dabei ist es
unerheblich, welches UKW-Programm bzw.
welche Tonquelle (CD oder AUX) Sie gerade
hören. Das Gerät wechselt nach der Durchsage
zurück zur vorherigen Tonquelle.
Drücken Sie (AF/TA) so oft, bis „TA ON“
angezeigt wird.
Das Gerät beginnt, nach Verkehrsfunksendern zu
suchen. „TP“ zeigt an, dass ein solcher Sender
empfangen wird, und „TA“ blinkt während einer
Verkehrsdurchsage. Das Gerät setzt die Suche nach
Verkehrsfunksendern fort, wenn „NO TP“
angezeigt wird.
Zum Deaktivieren sämtlicher Verkehrsdurchsagen
wählen Sie „AF, TA•OFF“.
Um die aktuelle Verkehrsdurchsage zu
deaktivieren, drücken Sie (AF/TA).
Hinweise
•Wenn „TA ON“ ausgewählt ist, wird die AF-
Funktion deaktiviert. Zum Aktivieren der AF-
Funktion mit den Verkehrsdurchsagen wählen
Sie „AF, TA•ON“.
Eine laufende Verkehrsdurchsage können Sie
auch mit der Taste (SOURCE) oder (MODE)
abbrechen.
Speichern der Lautstärke von
Verkehrsdurchsagen
Sie können die Lautstärke für die
Verkehrsdurchsagen voreinstellen, so dass Sie sie
nicht überhören.
1 Stellen Sie durch Drehen von (PUSH-MENU)
den gewünschten Lautstärkepegel ein.
2 Halten Sie (AF/TA) so lange gedrückt, bis
„TA“ auf dem Display erscheint.
Die Einstellung wird gespeichert.
Empfangen von Katastrophenwarnungen
Wenn die AF- oder die TA-Funktion aktiviert ist
und während des Empfangs eines UKW-Senders
oder der Wiedergabe einer CD oder einer AUX-
Quelle eine Katastrophenwarnung ausgestrahlt
wird, wechselt das Gerät automatisch zur
Katastrophenwarnung.
Speichern von RDS-Sendern zusammen
mit der AF- und TA-Einstellung
Wenn Sie RDS-Sender speichern, speichert das
Gerät zusammen mit der Frequenz auch die AF-/
TA-Einstellung (ein/aus) für jeden Sender. Sie
können für die einzelnen gespeicherten Sender
unterschiedliche Einstellungen (AF, TA oder
beides) oder für alle gespeicherten Sender dieselbe
Einstellung wählen. Wenn Sie Sender mit „AF ON“
speichern, werden automatisch die Sender mit den
stärksten Radiosignalen gespeichert.
9
Speichern derselben Einstellung für alle
gespeicherten Sender
1 Wählen Sie einen UKW-Frequenzbereich.
2 Drücken Sie (AF/TA) so oft, bis „AF ON“, „TA
ON“ oder „AF, TA•ON“ erscheint.
Die Wahl von „AF, TA•OFF“ gilt sowohl für
Nicht-RDS- als auch für RDS-Sender.
3 Drücken Sie (BTM SENS), bis „BTM“ blinkt.
Speichern unterschiedlicher Einstellungen für
die einzelnen Festsender
1 Wählen Sie einen UKW-Frequenzbereich aus
und stellen Sie den gewünschten Sender ein.
2 Drücken Sie mehrmals (AF/TA), um „AF ON“,
„TA ON“ oder „AF, TA•ON“ auszuwählen.
3 Drücken Sie die gewünschte Stationstaste
((1) bis (6)), bis „MEM“ erscheint.
Weitere Sender können Sie wie in den Schritten
oben erläutert speichern.
Einstellen von Sendern nach
Programmtyp
– PTY (Programme types)
Sie können einen Sender einstellen, indem Sie den
Programmtyp auswählen, den Sie hören möchten.
Die folgenden Programmtypen stehen zur
Verfügung:
NEWS (Nachrichten), AFFAIRS
(Kommentare), INFO (Information), SPORT
(Sport), EDUCATE (Schulungsprogramme),
DRAMA (Drama), CULTURE (Kultur),
SCIENCE (Wissenschaft), VARIED
(Gemischtes), POP M (Popmusik), ROCK M
(Rockmusik), EASY M (leichte Musik),
LIGHT M (leichte Klassik), CLASSICS
(Klassik), OTHER M (andere
Musikgattungen), WEATHER (Wetterbericht),
FINANCE (Finanzen), CHILDREN
(Kinderprogramme), SOCIAL A
(Sozialkommentare), RELIGION (Religion),
PHONE IN (Sendungen mit
Hörerbeteiligung), TRAVEL (Reisebeiträge),
LEISURE (Freizeit), JAZZ (Jazzmusik),
COUNTRY (Countrymusik), NATION M
(Nationalmusik), OLDIES (Oldies), FOLK M
(Folkmusik), DOCUMENT
(Dokumentarsendungen)
Hinweis
Sie können diese Funktion in Ländern bzw.
Regionen, in denen keine PTY-Daten (Programme
Type selection) zur Verfügung stehen, nicht
verwenden.
1 Drücken Sie während des UKW-Empfangs
(PTY).
Der Name des aktuellen Programmtyps
erscheint, wenn der Sender PTY-Daten
ausstrahlt.
„- - - - - - - -“ erscheint, wenn der eingestellte
Sender kein RDS-Sender ist oder wenn keine
RDS-Daten empfangen werden.
2 Drehen Sie (PUSH-MENU), um den
Programmtyp zu wählen.
„NONE“ wird angezeigt, wenn der
Programmtyp in den RDS-Daten nicht
angegeben wird.
3 Drücken Sie (SEEK) (+) oder (SEEK) (–).
Das Gerät beginnt, nach einem Sender zu
suchen, der den ausgewählten Programmtyp
ausstrahlt.
Automatisches Einstellen der Uhr
– CT (Clock Time)
Über die CT-Daten der RDS-Sendungen lässt sich
die Uhr automatisch einstellen.
1 Halten Sie (PUSH-MENU) so lange gedrückt,
bis „SET“ auf dem Display erscheint.
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„CT“.
3 Wählen Sie mit (PUSH-MENU) „CT ON“.
Damit ist die Uhr eingestellt.
Um „CT ON“ zu deaktivieren, wiederholen Sie die
obigen Bedienschritte und wählen „CT OFF“ bei
Schritt 3.
Hinweise
Die CT-Funktion ist u.U. auch bei Empfang eines
RDS-Senders nicht verfügbar.
Die über die CT-Funktion eingestellte Zeit kann
von der tatsächlichen Uhrzeit abweichen.
10
CD-PLAYER
Neben der üblichen CD-Wiedergabe kommen Sie
auch in den Genuss der folgenden
Gerätefunktionen:
Abspielen von MP3-Dateien
*1
Abspielen von Discs im CD-R/CD-RW-Format
mit zusätzlich aufgezeichneten Passagen
Anzeige von CD TEXT-Informationen beim
Abspielen von CD TEXT-Discs
*2
*1
Näheres über MP3-Dateien finden Sie unter
„MP3-Dateien“ auf Seite 16.
*2
Bei CD TEXT-Discs handelt es sich um Audio-
CDs mit Informationen wie die Namen von Disc,
Interpreten und Titeln, die dort aufgezeichnet
sind.
Wiedergeben einer CD
(OFF)
(PUSH-MENU)
(SEEK)(+)/(SEEK)(–)
(SOURCE)
(DSPL)
(6)(ALBUM+)
(5)(ALBUM–)
(4)(SHUF)
(3)(REP)
Z
Legen Sie eine CD mit dem Etikett nach oben
ein.
„CD“ erscheint auf dem Display und die CD-
Wiedergabe setzt ein.
Ist bereits eine CD eingelegt, so drücken Sie
(SOURCE) so oft, bis „CD“ erscheint, damit die
Wiedergabe einsetzt. Wenn bei Normalbetrieb der
letzte Titel abgespielt ist, schaltet das Gerät auf den
ersten Titel zurück und setzt dort die Wiedergabe
fort.
Funktion Drücken Sie
Stoppen der Wiedergabe Z oder (OFF)
Auswerfen der CD Z
Überspringen von Titeln (SEEK) (+)/(SEEK) (–)
(./>)
(einmal pro Titel)
Vorwärts-/Rückwärtssuche(SEEK) (+)/(SEEK) (–)
(m/M)
(bis zur gewünschten
Stelle gedrückt halten)
Überspringen von Alben* (5) (ALBUM –) oder
(6) (ALBUM +)
(bis zum gewünschten
Album gedrückt
halten)
* Nur bei Wiedergabe einer MP3-Datei
Hinweise
Je nach dem Zustand der CD erfolgt u.U. keine
Wiedergabe.
Bei Format CD-R oder CD-RW kann sich der
Wiedergabestart etwas verzögern; dies ist jedoch
kein Anzeichen für eine Störung.
Beim Abspielen des ersten/letzten Titels lässt
sich mit (SEEK) (–) oder (SEEK) (+) auf die
Wiedergabe des letzten/ersten Titels umschalten.
Beim Abspielen von MP3-Dateien mit hoher
Bitrate (z.B. 320 kbit/s) sind Klangaussetzer
möglich.
Wiedergabewiederholung und
Zufallswiedergabe
Sie haben folgende Wahlmöglichkeiten:
REP•TRACK – zur Wiederholung des aktuellen
Titels.
REP•ALBM* – zur Wiederholung der Titel des
aktuellen Albums.
SHUF•ALBM* – zum Abspielen der Titel des
aktuellen Albums in zufälliger Reihenfolge.
SHUF•DISC – zum Abspielen aller Titel auf der
CD in zufälliger Reihenfolge.
* Nur bei Wiedergabe einer MP3-Datei
Während der Wiedergabe drücken Sie (3) (REP)
oder (4) (SHUF) so oft, bis der gewünschte
Modus für Wiederholung oder
Zufallswiedergabe auf dem Display erscheint.
Zum Umschalten auf Normalwiedergabe wählen
Sie „REP•OFF“ oder „SHUF•OFF“.
Hinweis
Bei der Zufallswiedergabe lässt sich mit . nur
auf den Anfang des aktuellen, nicht jedoch des
vorhergehenden Titels springen.
11
Ablesen der Displayanzeigen
Beim Wechsel von Disc/Album/Titel werden alle
aufgezeichnete Passagen
*1
der/des neuen Disc/
Albums/Titels angezeigt.
Ist der Auto Scroll-Modus eingeschaltet, so werden
Namen mit mehr als 8 Zeichen verschoben.
Folgende Parameter lassen sich anzeigen:
•Titelnummer/bisherige Abspielzeit
Name der Disc
*1
/des Interpreten
*2
Albumname
*3
•Titelname
*1*3
•ID3-Kennzeichnung
*3
Uhrzeit
Funktion Drücken Sie
Umschalten der Displayanzeige (DSPL)
*1
„NO NAME“ wird angezeigt, wenn kein Name
vorhanden ist.
*2
Nur bei CD TEXT-Discs mit Interpretenname
*3
Nur bei MP3-Dateien
Nur der Name von Titel/Interpret/Album in der
ID3-Kennung wird angezeigt.
„NO ID3“ wird angezeigt, wenn es keine ID3-
Kennung anzuzeigen gibt.
Hinweise
Manche Zeichen sind nicht darstellbar.
Bei manchen CD TEXT-Discs mit sehr vielen
Zeichen ist u.U. ein Verschieben der
Informationen nicht möglich.
Das Gerät kann nicht den Interpretennamen für
jeden Titel auf der CD TEXT-Disc anzeigen.
Zum Ein-/Ausschalten des Auto Scroll-Modus
1 Halten Sie (PUSH-MENU) so lange gedrückt,
bis „SET“ auf dem Display erscheint.
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„A.SCRL“.
3 Wählen Sie mit (PUSH-MENU) „ON“ oder
„OFF“.
Hinweise zu MP3
ID3-Tags stehen in Version 1.0, 1.1, 2.2, 2.3 und
2.4 zur Verfügung.
Manche Zeichen sind nicht auf dem Display
darstellbar. Solche Zeichen und Symbole
erscheinen als „*“.
Es können jeweils höchstens 64 Zeichen für die
Namen von Alben (Ordnern)/Titeln (Dateien)
auf dem Display erscheinen. Bei der ID3-
Kennung sind bis zu 30 Zeichen (1.0, 1.1, 2.2 und
2.3) oder 126 Zeichen (2.4) möglich.
Die verstrichene Spieldauer wird in den
folgenden Fällen möglicherweise nicht korrekt
angezeigt:
Eine MP3-Datei mit variabler Bitrate wird
wiedergegeben.
Im Titel wird vorwärts oder rückwärts gesucht.
12
WEITERE FUNKTIONEN
(PUSH-MENU)
(SEEK)(+)/(SEEK)(–)
(SOURCE)
AUX
Verwendung von zusätzlichen
Komponenten
Sie haben die Möglichkeit zur Wiedergabe über
Komponenten (wie portablen Cassetten-, MD-
oder MP3-Player), die an das Gerät angeschlossen
sind. Näheres über die Handhabung der jeweiligen
Komponente finden Sie in der zugehörigen
Bedienungsanleitung.
Damit das Gerät nicht beschädigt werden kann,
sind eingelegte CDs unbedingt vor dem Anschluss
der Komponente herauszunehmen.
1 Verbinden Sie einen portablen Cassetten-/
MD-/MP3-Player mit der AUX-Buchse
(3,5 mm Durchm.) am Gerät.
2 Drücken Sie (SOURCE) so oft, bis „AUX“ auf
dem Display erscheint.
Verschiedene Einstellungen
Zur Angleichung der Signalpegel
(Source Level Adjustor)
Bei jedem Wechsel der Signalquelle ist u.U. auch
die Lautstärke unterschiedlich. In solchen Fällen
können Sie die Lautstärkepegel der einzelnen
Signalquellen auf fast identischen Wert einstellen.
1 Wählen Sie die einzustellende Signalquelle.
2 Halten Sie (SOURCE) gedrückt, bis „LEVEL 0“
auf dem Display erscheint.
3 Stellen Sie mit (PUSH-MENU) den
Lautstärkepegel ein.
Der Lautstärkepegel ist zwischen –6 und +6 dB
in 1-dB-Schritten einstellbar.
Zur Änderung der Display- und
Hinweistoneinstellungen
Sie können den Helligkeitsregler des Displays
einstellen und VU-Meter und Hinweistongabe ein-
oder ausschalten. Zu diesem Zweck gehen Sie wie
nachstehend beschrieben vor. Bestimmte
Parameter lassen sich bei deaktiviertem Gerät
nicht wählen.
1 Halten Sie (PUSH-MENU) so lange gedrückt,
bis „SET“ auf dem Display erscheint.
2 Wählen Sie mit (SEEK) (+) oder (SEEK) (–)
„DIM“, „VU“ oder „BEEP“.
Bei jedem Drücken von (SEEK) (+) werden die
Parameter wie folgt umgeschaltet:
DIM (Helligkeitsregler) t
VU (VU-Meter) t
A.SCRL
*1
t
BEEP (Hinweiston) t
REG
*2
t
CT
*3
*1
Auto Scroll-Funktion bei CD-Wiedergabe als
Signalquelle möglich (Seite 11)
*2
Regionalprogramm bei UKW-Empfang als
Signalquelle möglich (Seite 8)
*3
Uhrzeit (Seite 9)
3 Ändern Sie mit (PUSH-MENU) die Einstellung
für den gewählten Parameter.
Zur Wahl der Art der mit der
Geräterückseite verbundenen
Komponenten
Sie können einen Leistungsverstärker oder
Subwoofer mit den Audio-Ausgängen (AUDIO
OUT REAR) an der Rückseite des Geräts
verbinden.
Bei Anschluss von Leistungsverstärker oder
Subwoofer ist die entsprechende Komponente zu
wählen.
1 Drücken Sie bei ausgeschaltetem Gerät
(Uhrzeit- oder DEMO-Anzeige)
(PUSH-MENU).
2 Wählen Sie mit (PUSH-MENU) „REAR“ (bei
Leistungsverstärker) oder „SUB“ (bei
Subwoofer).
13
KARTENFERNBEDIENUNG
Bezeichnung der Teile
PRESET
ATTOFF
DSPL MODE
SOURCE
+
PRESET
VOL
+
ALBUM
+
SEEK
SEEK
+
ALBUM –
1
2
3
4
5
6
7
8
1 Taste DSPL
2 Taste SOURCE
3 Tasten SEEK (+/–)
4 Taste OFF
5 Tasten VOL (+/–)
6 Taste MODE
7 Tasten PRESET/ALBUM (+/–)
8 Taste ATT
Hinweis
Verschwindet die Displayanzeige durch Drücken
von (OFF), so lässt sich das Gerät nur dann mit
der Fernbedienung ansteuern, wenn an ihm
(SOURCE) gedrückt oder eine CD zu seiner
Aktivierung eingelegt ist.
Vorbereitungen
Werkseitig ist eine Lithiumbatterie in die
Fernbedienung eingesetzt.
Vor dem Gebrauch der Fernbedienung ist
unbedingt die Trennfolie herauszuziehen.
Fernbedienung (Rückseite)
Trennfolie
Batterieaustausch
1 Setzen Sie die einen spitz zulaufenden
Gegenstand A in die Öffnung B und ziehen
Sie den Batteriehalter mit der
Lithiumbatterie (CR2025) heraus.
Fernbedienung (Rückseite)
A
B
Batteriehalter
2 Setzen Sie eine neue Lithiumbatterie
(CR2025)* mit dem Pluspol 3 nach oben in
den Batteriehalter ein und drücken Sie
diesen in das Gerät, bis er hörbar einrastet.
* Bei Verwendung einer andersartigen Batterie
droht Brand- oder Explosionsgefahr.
Hinweis
Ist das Infrarot-Empfangsfenster am Gerät direkter
Sonnenlichteinstrahlung ausgesetzt, so reagiert es
u.U. nicht auf die Signale der Fernbedienung.
Hinweise zur Lithiumbatterie
Bewahren Sie die Lithiumbatterie außerhalb der
Reichweite von Kindern auf. Sollte eine
Lithiumbatterie verschluckt werden, ist
umgehend ein Arzt aufzusuchen.
•Wischen Sie die Batterie mit einem trockenen
Tuch ab, um einen guten Kontakt zwischen den
Batteriepolen und -anschlüssen sicherzustellen.
Achten Sie beim Einlegen der Batterie auf die
richtige Polarität.
Halten Sie die Batterie nicht mit einer
Metallpinzette. Dies könnte zu einem
Kurzschluss führen.
VORSICHT
Die Batterie kann bei falscher Handhabung
explodieren!
Auf keinen Fall darf sie aufgeladen,
auseinandergenommen oder ins Feuer
geworfen werden.
Entsorgungshinweis: Bitte werfen Sie nur
entladene Batterien in die Sammelboxen beim
Handel oder den Kommunen. Entladen sind
Batterien in der Regel dann, wenn das Gerät
abschaltet und „Batterie leer“ signalisiert oder
nach längerer Gebrauchsdauer der Batterien nicht
mehr einwandfrei funktioniert.
Um sicherzugehen, kleben Sie die Batteriepole z. B.
mit einem Klebestreifen ab oder geben Sie die
Batterien einzeln in einen Plastikbeutel.
14
STÖRUNGSBEHEBUNG
Anhand der folgenden Checkliste können Sie die
meisten Probleme, die möglicherweise an Ihrem
Gerät auftreten, selbst beheben.
Bevor Sie die folgende Checkliste durchgehen,
überprüfen Sie bitte zunächst, ob Sie das Gerät
richtig angeschlossen und bedient haben.
Allgemeines
Es ist kein Ton zu hören.
Stellen Sie durch Drehen von (PUSH-MENU) die
Lautstärke ein.
Schalten Sie die ATT-Funktion aus.
Stellen Sie den Fader-Regler bei einem
Zweilautsprechersystem in die mittlere Position.
Der Speicherinhalt wurde gelöscht.
Die Rücksetztaste wurde gedrückt.
t Speichern Sie die Einstellungen erneut.
Das Stromversorgungskabel wurde gelöst oder
die Verbindung zur Batterie besteht nicht mehr.
Das Stromversorgungskabel ist nicht richtig
angeschlossen.
Kein Signalton ertönt.
Der Signalton ist deaktiviert (Seite 12).
Ein gesondert erhältlicher Leistungsverstärker ist
angeschlossen und Sie verwenden nicht den
integrierten Verstärker.
Die Anzeige wird ausgeblendet bzw. erscheint
nicht im Display.
Die Anzeige wird ausgeblendet, wenn Sie (OFF)
gedrückt halten.
t Halten Sie (OFF) erneut gedrückt, bis die
Anzeige eingeblendet wird.
Nehmen Sie die Frontplatte ab und reinigen Sie
die Anschlüsse. Näheres dazu finden Sie unter
„Reinigung der Anschlüsse“ (Seite 18).
Gespeicherte Sender und die korrekte Uhrzeit
werden gelöscht.
Die Sicherung ist durchgebrannt.
Es kommt zu Störgeräuschen, wenn sich der
Zündschlüssel in der Position EIN (ON), AUS
(OFF) oder ACC bzw. I (Zubehörposition)
befindet.
Die Leitungen sind nicht korrekt an den Anschluss
für Zubehörgeräte im Auto angeschlossen.
Das Gerät wird nicht mit Strom versorgt.
Überprüfen Sie die Kabelverbindungen. Wenn
die Anschlüsse in Ordnung sind, überprüfen Sie
die Sicherung.
Das Auto hat keine Zubehörposition (ACC bzw.
I).
t Drücken Sie (SOURCE) bzw. legen Sie eine
CD ein, um das Gerät einzuschalten.
Die Motorantenne wird nicht ausgefahren.
Die Motorantenne hat kein Relaiskästchen.
Radioempfang
Gespeicherte Sender lassen sich nicht einstellen.
Speichern Sie den/die Sender unter der
korrekten Frequenz ab.
Das Sendesignal ist zu schwach.
Sender lassen sich nicht empfangen.
Der Ton ist stark gestört.
Schließen Sie eine Motorantennen-Steuerleitung
(blau) oder eine Stromversorgungsleitung für
Zubehörgeräte (rot) an die
Stromversorgungsleitung für den
Antennenverstärker des Fahrzeugs an (nur, wenn
das Fahrzeug mit einer in der Heck-/
Seitenfensterscheibe integrierten FM (UKW)/
MW/LW-Antenne ausgestattet ist).
Prüfen Sie die Verbindung der Autoantenne.
Die Autoantenne wird nicht ausgefahren.
t Prüfen Sie die Verbindung der
Motorantennen-Steuerleitung.
Überprüfen Sie die Frequenz.
Der automatische Sendersuchlauf funktioniert
nicht.
Der lokale Sendersuchmodus ist auf „ON“
eingestellt.
t Setzen Sie den lokalen Suchmodus auf „OFF“
(Seite 7).
Das Sendesignal ist zu schwach.
t Stellen Sie die Sender manuell ein.
Eine Stereosendung ist nur monaural zu hören.
t Beenden Sie den monauralen
Empfangsmodus (Seite 7).
RDS
Der Sendersuchlauf (SEEK) startet nach ein paar
Sekunden Radioempfang.
Der Sender ist kein Verkehrsfunksender oder die
Sendesignale sind zu schwach.
t Drücken Sie (AF/TA) so oft, bis
„AF, TA•OFF“ angezeigt wird.
Es sind keine Verkehrsdurchsagen zu hören.
Aktivieren Sie „TA“.
Der Sender sendet keine Verkehrsdurchsagen,
obwohl es sich um einen Verkehrsfunksender
handelt.
t Stellen Sie einen anderen Sender ein.
Bei der PTY-Funktion wird „- - - - - - - -“
angezeigt.
Der aktuelle Sender ist kein RDS-Sender.
Es wurden keine RDS-Daten empfangen.
Der Sender gibt den Programmtyp nicht an.
15
CD-Wiedergabe
Es lässt sich keine CD einlegen.
Es ist bereits eine andere CD eingelegt.
Die CD wurde mit Gewalt falsch herum oder
falsch eingelegt.
Die Wiedergabe startet nicht.
Die CD ist beschädigt oder verschmutzt.
Die CD-R/CD-RW ist nicht abgeschlossen.
Einige CD-Rs/CD-RWs werden je nach dem
Gerät, mit dem sie bespielt wurden, oder dem
Zustand der CD-R/CD-RW selbst unter
Umständen nicht wiedergegeben.
MP3-Dateien können nicht wiedergegeben
werden.
Die Aufnahme erfolgte nicht im Format ISO 9660,
Stufe 1 oder 2, bzw. im erweiterten Joliet- oder
Romeo-Format.
Die Dateinamenerweiterung „.MP3“ wurde nicht
zum Dateinamen hinzugefügt.
Die Dateien wurden nicht im MP3-Format
gespeichert.
Es dauert länger, bis die Wiedergabe von MP3-
Dateien beginnt.
Bei folgenden CDs dauert es länger, bis die
Wiedergabe beginnt:
CDs mit einer komplizierten Datei-/
Ordnerstruktur.
Multi-Session-CDs.
CDs, zu denen noch Daten hinzugefügt werden
können.
Die CD wird automatisch ausgeworfen.
Die Umgebungstemperatur ist höher als 50˚C.
Die Funktionstasten funktionieren nicht.
Die CD lässt sich nicht auswerfen.
Drücken Sie die Rücksetztaste.
Aufgrund von Vibrationen kommt es zu
Tonsprüngen.
Das Gerät ist in einem Winkel von mehr als 45˚
installiert.
Das Gerät wurde nicht an einem stabilen Teil des
Fahrzeugs installiert.
Tonsprünge treten auf.
Die CD ist verschmutzt oder defekt.
FEHLERANZEIGEN/
MELDUNGEN
Fehleranzeigen
Folgende Anzeigen blinken etwa 5 Sekunden lang
und ein Alarmton ist zu hören.
ERROR
Eine CD ist verschmutzt oder falsch herum
eingelegt.
t Reinigen Sie die CD bzw. legen Sie sie korrekt
ein.
Eine CD kann aufgrund einer Störung nicht
wiedergegeben werden.
t Legen Sie eine andere CD ein.
FAILURE
Die Lautsprecher-/Verstärkeranschlüsse sind nicht
korrekt.
t Schlagen Sie in der Installationsanleitung
nach, wie die Anschlüsse korrekt
vorgenommen werden müssen.
HI TEMP
Die Umgebungstemperatur ist höher als 50˚C.
t Warten Sie, bis die Temperatur unter 50˚C
sinkt.
NO MUSIC
Sie haben eine CD ohne Musikdateien in das Gerät
eingelegt.
t Legen Sie eine Musik-CD in dieses Gerät ein.
OFFSET
Es liegt möglicherweise eine interne Fehlfunktion
vor.
t Überprüfen Sie die Kabelverbindungen.
Wenn die Fehleranzeige weiterhin im Display
angezeigt wird, wenden Sie sich an einen
Sony-Händler.
RESET
Das CD-Gerät kann wegen einer Störung nicht
bedient werden.
t Drücken Sie die Rücksetztaste am Gerät.
Meldungen
L.SEEK +/–
Beim automatischen Sendersuchlauf ist der lokale
Suchmodus aktiviert (Seite 7).
NO AF
Für den aktuellen Sender gibt es keine
Alternativfrequenz.
“ oder „
Sie sind am Anfang bzw. Ende der CD angelangt
und können nicht weiter vorwärts- oder
rückwärtssuchen.
Wenn sich das Problem mit diesen
Abhilfemaßnahmen nicht beheben lässt, wenden
Sie sich an einen Sony-Händler.
16
WEITERE INFORMATIONEN
MP3-Dateien
MP3 (MPEG 1 Audio Layer 3) ist eine
Standardtechnologie und ein Standardformat zum
Komprimieren von Audiodaten. Dabei wird die
Datei auf etwa 1/10 ihrer ursprünglichen Größe
komprimiert. Töne, die für das menschliche Ohr
nicht hörbar sind, werden unterdrückt, während
Töne, die für das menschliche Ohr hörbar sind,
aufgezeichnet werden.
Hinweise zu CDs
Auf CD-ROMs, CD-Rs und CD-RWs
aufgezeichnete MP3-Dateien können
wiedergegeben werden.
Die CD muss im Format ISO 9660
*1
, Stufe 1 oder
Stufe 2, oder im erweiterten Joliet- bzw. Romeo-
Format vorliegen.
Auch Multi-Session
*2
-CDs können verwendet
werden.
*1
Format ISO 9660
Ein international gängiger Standard für das
logische Format von Dateien und Ordnern auf
einer CD-ROM.
Es gibt verschiedene Stufen dieser Spezifikation.
Auf Stufe 1 müssen Dateinamen das Format 8,3
(maximal 8 Zeichen im Dateinamen, maximal 3
Zeichen in der Erweiterung „.MP3“) aufweisen
und dürfen nur aus Großbuchstaben bestehen.
Ordnernamen dürfen maximal 8 Zeichen lang
sein. Es sind maximal 8 verschachtelte
Ordnerebenen zulässig. Die Stufe 2 der
Spezifikation unterstützt Dateinamen mit bis zu
31 Zeichen.
Für jeden Ordner sind bis zu 8 Hierarchieebenen
zulässig.
Im erweiterten Joliet- bzw. Romeo-Format
müssen Sie sicherstellen, dass Sie die richtige
Schreibsoftware usw. verwenden.
*2
Multi-Session
Bei diesem Aufnahmeverfahren können Daten
mithilfe des Track-At-Once-Verfahrens
hinzugefügt werden. Herkömmliche CDs
beginnen mit einem CD-Steuerungsbereich, der
als Lead-In bezeichnet wird, und enden mit
einem als Lead-Out bezeichneten Bereich. Eine
Multi-Session-CD weist mehrere Sitzungen auf,
wobei jedes Segment zwischen Lead-In und
Lead-Out als einzelne Sitzung (Session)
betrachtet wird.
CD-Extra: Bei diesem Format werden
Audiodaten (Audio-CD-Daten) als Spur in
Sitzung 1 und andere Daten als Spur in Sitzung 2
aufgezeichnet.
Misch-CD: Bei diesem Format werden Daten als
Spur 1 und Audiodaten (Audio-CD-Daten) als
Spur 2 aufgezeichnet.
Hinweise
Bei anderen Formaten als ISO 9660, Stufe 1 und
2, werden Ordner- und Dateinamen
möglicherweise nicht korrekt angezeigt.
Fügen Sie beim Benennen unbedingt die
Dateierweiterung „.MP3“ zum Dateinamen
hinzu.
•Wenn eine andere als eine MP3-Datei die
Erweiterung „.MP3“ hat, kann das Gerät die
Datei nicht richtig erkennen und erzeugt
Störgeräusche, die die Lautsprecher beschädigen
könnten.
Bei folgenden CDs dauert es länger, bis die
Wiedergabe beginnt:
CDs mit einer komplizierten Datei-/
Ordnerstruktur.
Multi-Session-CDs.
CDs, zu denen noch Daten hinzugefügt werden
können.
Vorsicht bei der Wiedergabe einer Multi-
Session-CD
•Wenn es sich beim ersten Titel der ersten Sitzung
um Audio-CD-Daten handelt:
Nur Audio-CD-Daten der ersten Sitzung werden
wiedergegeben.
Daten in nachfolgenden Sitzungen werden
ausgelassen.
•Wenn es sich beim ersten Titel der ersten Sitzung
nicht um Audio-CD-Daten handelt:
–Wenn die CD MP3-Dateien enthält, werden nur
die MP3-Dateien wiedergegeben und alle
anderen Daten werden übersprungen. (Audio-
CD-Daten werden nicht erkannt.)
–Wenn die CD keine MP3-Dateien enthält, wird
„NO MUSIC“ angezeigt und es wird nichts
wiedergegeben. (Audio-CD-Daten werden
nicht erkannt.)
17
Die Wiedergabereihenfolge von MP3-Dateien
Die Ordner und Dateien werden in folgender
Reihenfolge wiedergegeben:
1
2
6
3
5
7
1
2
6
7
4
8
3
5
8
4
9
Hinweise
Ein Ordner, der keine MP3-Datei enthält, wird
übersprungen.
•Wenn Sie eine CD mit vielen Ebenen einlegen,
dauert es länger, bis die Wiedergabe beginnt. Es
empfiehlt sich, nicht mehr als eine oder zwei
Ebenen pro CD zu verwenden.
Höchstzahl an Ordern: 150 (einschließlich
Stammordner und leerer Ordner)
Höchstzahl an MP3-Dateien und Ordnern, die
auf einer CD enthalten sein können: 300 Wenn
ein Datei-/Ordnername viele Zeichen enthält, ist
die maximale Anzahl möglicherweise geringer
als 300.
•Wenn Sie eine bestimmte Wiedergabereihenfolge
festlegen wollen, geben Sie vor dem Ordner-
oder Dateinamen die entsprechende Nummer
ein (z. B. „01“, „02“) und zeichnen Sie die Daten
dann auf einer CD auf. (Die Reihenfolge hängt
von der Schreibsoftware ab.)
Ebene 1
(Stamm)
Ebene 2 Ebene 3 Ebene 4 Ebene 5
Ordner
(Album)
MP3-Datei
(Titel)
18
Pflege und Wartung
Reinigung der Frontplatte
Wischen Sie die Oberfläche mit einem weichen,
trockenen Tuch ab. Verwenden Sie keinesfalls
Flüssigreiniger oder Reinigungssprays.
Reinigung der Anschlüsse
Die Anschlüsse sind gelegentlich zu reinigen. Zu
diesem Zweck wischen Sie ihre Oberfläche mit
einem Wattebausch ab, der leicht mit Alkohol
angefeuchtet ist.
Gerät
Rückseite der Frontplatte
Hinweise
Schalten Sie aus Sicherheitsgründen vor dem
Reinigen der Anschlüsse die Zündung aus und
ziehen Sie den Schlüssel aus dem Zündschloss.
Berühren Sie die Anschlüsse unter keinen
Umständen direkt mit den Händen oder einem
Metallgegenstand.
Austauschen der Sicherung
Wenn Sie die Sicherung austauschen, achten Sie
darauf, eine Ersatzsicherung mit dem gleichen
Ampere-Wert wie die Originalsicherung zu
verwenden. Dieser ist auf der Originalsicherung
angegeben. Wenn die Sicherung durchbrennt,
überprüfen Sie den Stromanschluss und tauschen
die Sicherung aus. Brennt die neue Sicherung
ebenfalls durch, kann eine interne Fehlfunktion
vorliegen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall
an Ihren Sony-Händler.
Achtung
Verwenden Sie unter keinen Umständen eine
Sicherung mit einem höheren Ampere-Wert als
dem der Sicherung, die ursprünglich mit dem
Gerät geliefert wurde. Andernfalls kann es zu
Schäden am Gerät kommen.
Ausbauen des Geräts
1
Entfernen Sie die Schutzumrandung.
1 Nehmen Sie die Frontplatte ab (Seite 4).
2 Setzen Sie beide Löseschlüssel an der
Schutzumrandung an.
3 Ziehen Sie die Schutzumrandung mithilfe
der Löseschlüssel heraus.
2 Nehmen Sie das Gerät heraus.
1 Setzen Sie beide Löseschlüssel ein, so dass
sie mit einem Klicken einrasten.
2 Ziehen Sie an den Löseschlüsseln, um das
Gerät zu lösen.
3 Ziehen Sie das Gerät aus der Halterung.
Richten Sie die
Löseschlüssel richtig aus.
Der Haken
muss nach
innen weisen.
Sicherung (10 A)
19
Technische Daten
Tuner
FM (UKW)
Empfangsbereich 87,5 - 108,0 MHz
Antennenanschluss Anschluss für Außenantenne
Zwischenfrequenz 10,7 MHz/450 kHz
Nutzbare Empfindlichkeit
9 dBf
Trennschärfe 75 dB bei 400 kHz
Signal-Rauschabstand 67 dB (stereo),
69 dB (mono)
Harmonische Verzerrung bei 1 kHz
0,5 % (stereo),
0,3 % (mono)
Kanaltrennung 35 dB bei 1 kHz
Frequenzgang 30 - 15.000 Hz
MW/LW
Empfangsbereich MW: 531 - 1.602 kHz
LW: 153 - 279 kHz
Antennenanschluss Anschluss für Außenantenne
Zwischenfrequenz 10,7 MHz/450 kHz
Empfindlichkeit MW: 30 µV
LW: 40 µV
CD-Player
Signal-Rauschabstand 120 dB
Frequenzgang 10 - 20.000 Hz
Gleichlaufschwankungen
Unterhalb der Messgrenze
Endverstärker
Ausgänge Lautsprecherausgänge
(versiegelte Anschlüsse)
Lautsprecherimpedanz
4 - 8 Ohm
Maximale Ausgangsleistung
52 W × 4 (an 4 Ohm)
Allgemeines
Ausgänge Audioausgangsanschluss
(Hinten/Sub umschaltbar)
Motorantennen-
Steueranschluss
Steueranschluss für
Endverstärker
Eingänge Steueranschluss für
Stummschaltung beim
Telefonieren
Antenneneingang
Klangregler Bässe:
±10 dB bei 60 Hz (HIP-HOP)
Mitten:
±10 dB bei 1 kHz (HIP-HOP)
Höhen:
±10 dB bei 10 kHz (HIP-HOP)
Betriebsspannung 12 V Gleichstrom, Autobatterie
(negative Erdung)
Abmessungen ca. 178 × 50 × 176 mm (B/H/T)
Einbaumaß ca. 182 × 53 × 161 mm (B/H/T)
Gewicht ca. 1,2 kg
Mitgeliefertes Zubehör
Montageteile und
Anschlusszubehör
Etui für Frontplatte (1)
Kartenfernbedienung RM-Z304
Änderungen, die dem technischen Forschritt dienen,
bleiben vorbehalten.
caraudio
Geräte-Pass
Dieser Geräte-Pass dient als Eigentumsnachweis
für Ihr caraudio-Gerät im Falle eines Diebstahls.
Wir empfehlen, den Geräte-Pass nicht im
Fahrzeug aufzubewahren, um Missbrauch zu
verhindern.
Modellbezeichnung
CDC-R504MP
Seriennummer (SERIAL NO.)
• Lead-free solder is used for soldering certain parts.
• Halogenated flame retardants are not used in the certain printed wiring boards.
• Halogenated flame retardants are not used in cabinets.
• Paper is used for the packaging cushions.
Tragen Sie danach die Seriennumer (SERIAL NO.) in
dem reservierten Feld ein. Sie finden diese auf einem
Aufkleber, der auf dem Gerätegehäuse angebracht ist.
Nehmen Sie den ausgefüllten Geräte-Pass
anschließend unbedingt aus der Bedienungsanleitung
heraus, falls Sie diese im Fahrzeug aufbewahren
möchten. Bitte bewahren Sie den Geräte-Pass an
einem sicheren Ort auf. Er kann im Falle eines
Diebstahls zur Identifikation Ihres Eigentums dienen.
Sony Corporation Printed in Thailand
/